Archiv: August 2013

  Die Straßenbahn der Linie „Acht“ Hat grad‘ am Rathaus Halt gemacht. Da steigt hinzu ein Rasseweib Blond, sexy, wohlgeformt der Leib. Die Männerwelt kommt stark ins Staunen Man hört ein Tuscheln und ein Raunen. Und – schützend vor der Menschen Strudel Hält sie im Arm ’nen weißen Pudel. Den setzt sie sich auf ihren […]

  Die Ehefrau braucht ’nen Berater Für ihren stark verschrob’nen Mann. Drum sucht sie Hilfe beim Psychiater Ob er’s Problem nicht lösen kann. Ihr Mann war stets sehr akkurat Beamtentyp vom alten Schlag Nicht grad von geistigem Format Doch zuverlässig Tag für Tag. Vor Wochen aber ist’s gescheh’n, Was jeder Logik wohl entbehrt. Man kann […]

  Schuld war der Hexenmeister Kaschmitutur. Meine Frau und ich, wir sind seit Jahren glücklich verheiratet, machten einen Spaziergang in der nahe gelegenen Heide. Wir wollten den Wiedehopf beobachten, der bei uns wieder heimisch geworden sein soll. Als wir uns auf die Suche begeben wollten, rief es aus einer nahen Tanne: „Oh, ihr Schönen, ihr […]

  Weltweit erkennbar ist der Trend Dass man die Frau stets extra nennt. Bei Bürgern, Ärzten und Patienten Muß „-innen“ man gleichauf verwenden. Viel wurd‘ erreicht von den Emanzen Nur nicht die Führungskraft beim Tanzen. Ein and’res – sprachlich weites Feld Ward feminin noch nicht bestellt. Es muss die Frauen wurmen sehr Die Dominanz der […]

  Seit mehr als zwei Jahren hat uns der Euro fest im Griff. Kaum jemand rechnet noch jeden Preis im Stillen in D-Mark um. Die deutsche Sprache ist da allerdings viel träger, bzw. der Umgang mit ihr konserviert uns kommerzielle Relikte. Hier wird eisern an der  M a r k  festgehalten – das muss anders […]

  Bei Marx und Engels gab es Klassen Im Kampf stets um Prestige und Macht. Heut‘ trennt der Hass Menschen nach Rassen Und hat viel Leid der Welt gebracht. Vor einem Flug nach Afrika – Ich hatte gerade eingecheckt. Hört‘ Weiß und Schwarz ich ziemlich nah Mit ’nem Disput, der mich erschreckt‘. Der Weiße schwärmt‘ […]

  Ich sehe Wolkenballen schweben‘ gezogen durch das Abendrot von rechts nach links nie umgekehrt von unsichtbarer Hand Doch allerdings ich spüre keine Zeit vergehn ich hänge noch am Zauber dieses Augenblicks dann fliegen sie und fliehen vor wem so düster, schwer und dick? als flögen sie in Ewigkeit und ich mit ihnen durch die […]

  Zum Bitten und Bieten betriebsam bereit Gebieten Erbetteln Betreten verboten Erbeten betont nach gebundenen Noten betroffen brillant in betrüblicher Zeit wer bittet dem bietet ein Geber sein Brot noch vor dem bettenden Abendrot   Copyright Dr. Hans-Joachim Behnen  

  Als also sprach das allmächtige All auf alten Alleen und zu allen Zeiten in allem verkettet in alles verknallt hoch oben im Altai auf allerlei Almen wo alles allein thront in Übermanier und alles Gelöste bindet sich wieder in stetigem Handel und Wandel gehalten, sprach also: allgütig und ohne Allüren liebt alles allheilig im […]

(vorgetragen bei der öffentlichen Lesung „Mein bester Text“ am Jahreskongress 2013 in Münster) Siegmund Kraft wurde 1945 in Bremen geboren. Sein Vater fiel kurz vor Siegmunds Geburt in einem der letzten Gefechte in Russland. Die Mutter zog den Jungen liebevoll auf und verdiente als Lehrerin den Lebensunterhalt. Siegmund entdeckte früh seine Liebe zum Langlauf und […]