Archiv: 2014

Brustkrebs. Das Wort hängt schon monatelang wie eine giftgelbe Wolke im Haus und dringt in jeden Gedanken ein. Nach gelungener Operation und Chemotherapie war die Bedrohung zwar etwas verdrängt und hat einem leisen Wind der Hoffnung Platz gemacht. Aber die Angst durchfließt jetzt in der Kliniksprechstunde trotzdem wieder alle Poren von Judiths blassgelber Haut und […]

Am Abend in der Notfallpraxis. „Können Sie noch eine Patientin anschauen, die der Chirurg nebenan schon gesehen hat? Er bittet Sie darum.“ Die Arzthelferin schiebt eine ältere Dame herein, die gepflegt gekleidet und mit nacktem linkem Fuß im Rollstuhl sitzt. Sie lächelt mich zur Begrüßung freundlich an und beginnt nach der Begrüßung, ohne Aufforderung zu […]

Thomas Bernau betrachtet den vorweihnachtlichen Spätnachmittagstrubel. Viele Menschen hetzen von Geschäft zu Geschäft. Noch an diesem letzten Tag vor Heiligabend müssen die Geschenke gekauft werden. Weihnachten kommt ja immer so plötzlich! Die bunten Lichter in Kerzen- und Sternform erleuchten die Frankfurter Innenstadt, an den Buden stehen vermummte Leute, die sich in der Kälte an einem […]

Spät abends kam eine Patientin in die Notfallpraxis, begleitet von ihrer Tochter. Es fiel mir auf, wie gebeugt die Patientin beim Betreten des Sprechzimmers ging und wie sie mich mit tief traurigen Augen anschaute. Ich erwartete, dass sie gleich anfangen würde zu weinen. Sie klagte mit gedämpfter Stimme über starke Nacken- und Kopfschmerzen. Ich stellte […]

Schreibblockade In meiner Dichterstube sitz` ich hier Vor mir ein weißes Blatt Papier. Es ruft von innen: „Du sollst schreiben!“ Doch könnt´ ich dies und jenes treiben, Zum Beispiel davon zu berichten, Was ich sonst täte – ohne dichten: Wie in den nahen Park zu geh`n Um Bäum` und Pflanzen zu bestimmen, Vor alten Eiben […]

Zwiespalt   Ich möcht` so gerne einen Schlager schreiben – Von Herz und Schmerz und Lust und Leid und so. Und anderen und mir die Zeit vertreiben, Den Augenblick genießen, unbeschwert und froh. Wie oft hat man es schon versucht, dem Ernste zu entfleuchen, Emporzusteigen aus dem engen Tal, Die Grübeleien wegzuscheuchen, Doch stand im […]

Septemberlicht Dumpfer Schwüle, gleißender Helle Folgt klärendes Blau. Purpurnes Rot wird fahl, Sterbende Blüten zur Frucht. Letzte Ernte in den Gärten, Dahlien und Astern. An Sandsteinmauern wilde Reseden. Copyright Dr. Wilfried Dinter

Hochsommer Sinn suchend getrieben, Hastiger Stillstand. Sonntagsnachmittagstote Straßen, lastende Sommereinsamkeit. Geraubte Stunde, geschenkte Zeit: Fließendes Leben, Einssein mit den Naturwesen Im Kreis des Ewigen. Copyright Dr. Wilfried Dinter

Franz Marschang „Am Wegrand der Geschichte“, Banat-Tetralogie, Band IV („Die andere Welt“) Mit freundlicher Genehmigung der Verlags- und Imprintgruppe R. G. Fischer, Frankfurt Bei Oulu – Universitätsstadt, lutherische Bischofsstadt und Zentrum vieler Industrien – bezogen die Nordlandreisenden – Familie Mann und Verwandte aus Freiburg – erneut ein gut organisiertes und weiträumiges Camp in der Absicht, […]

  Es geht ein Geheimnis um den Sevan-See, den großen hoch gelegenen See in Armenien. Dunkle Wolken, die sich regenbeladen von den steilen Uferklippen auf das Wasser stürzen und sich dort in fahle Nebel, später dann in ein milchiges Grau und schweifende Geisterschwaden auflösen, sind die Zeichen dieses nur dem Kundigen sich offenbarenden Geheimnisses. Auch […]