Archiv: April 2019

Über die Qualität von Werken der Kunst (Jürgen v. Troschke)   Wir bezeichnen uns als „Schriftstellerärzte“ und erheben damit den Anspruch, dass die von uns verfassten Gedichte, Kurzgeschichten und Essays „mehr sind“ als einfach nur so hingeschriebene Texte. Das dürfte unstrittig sein. Ob wir den von uns geschaffenen Werken den Status von „Kunst“ zuschreiben wollen, darüber […]

Aussteiger (6.4.2019) Wenn ich vom Aussteigen spreche angesichts des beißenden Geruchs unserer mit sich selbst beschäftigten Gesellschaft in der das vermeintliche Wohlergehen die Augen blind und die Sinne stumpf werden lässt wenn ich vom Aussteigen spreche aus der alltäglichen vielseitigen Gefräßigkeit meine ich nicht Betäubung, Lähmung Selbstbetrug und Starre Ich entlaste mich – geistig rege […]

Zuversicht (5.4.2019)   Die verträumten Knospen die lachenden Blüten die tanzenden Triebe die verspielten Frühlingsblätter umarme ich so wie beim Wiedersehen alter Freude nach längerer Abwesenheit Keine einzige Sekunde mitten in der klirrenden Kälte zweifelte ich daran von den kahlen Bäumen wieder reichlich beschenkt zu werden Eine gleichartige Zuversicht ist mein Heilmittel und Herzenstrost auf […]

Abschließende Stellungnahme eines der „Vorschlagenden“- (J. v. Troschke) (bezogen auf die auf der BDSÄ-Website dokumentierten Reaktionen von Mitgliedern auf „unsere Anregung“.)  Warum probieren wir es nicht einmal ? Immer wieder einmal haben wir (die beiden „Vorschlagenden“) uns selbstkritisch gefragt, ob die von uns selbst verfassten Texte den Ansprüchen genügen, die wir bei Beiträgen der anderen […]

Fahrplan   Unter der Brücke lag Jüngst er in schwarzer Nacht Er kreischte Noten, grölte Schuf lange Pausen, die den Fluss verstörte Seine Gedanken arrhythmisch verschwommen Die Lichter der Stadt und alle Die alles zu haben schienen Er setzte sich auf, trank und ertrank Seine Seele Die schrie, schlug um sich Die eine Während der […]