Archiv: August 2019

Ich spreche vom Licht Fereydoun Moshiri ( 1926-2000 )   Jeden Morgen, sobald das Sonnenlicht über den fernen Bergen emporsteigt, breite ich die Flügel aus, flinker als die Brise; lasse die Botschaft der Morgendämmerung fliegen mit hellen, klaren Gedichten. Die Menge der Schlafenden rufe ich mit süßen, lieblichen Liedern.  Ich erzähle vom Licht, vom Licht, […]

Und eine Botschaft unterwegs Sohrab Sepehri ( 1928-1980 )   Eines Tages werde ich kommen und eine Botschaft mitbringen. Das Licht werde ich in die Adern gießen. Und werde ausrufen: „Ihr mit Körben voller Träume! Ich habe Äpfel gebracht, den roten Apfel der Sonne!“ Ich werde kommen, dem Bettler werde ich einen Jasminzweig geben. Der […]

Farbenfrohe Momente Jaleh Esfahani ( 1921-2007 )   Ich brauche die Farben des Frühlings, die Farbe der Blumen, dieser reinen Geschenke des Paradieses, die Farbe der blauen Hyazinthe, die Farbe der gelben Narzisse, die rote Farbe der Anemone, die auf dem Feld gewachsen ist. die goldenen Tulpen, die violetten Jasminpflanzen, die Schattierungen der Wiesen mit […]

Wesensart (25.8.2019)   Tausend Sonnen trägst du in dir So verhalte dich wie die Sonne Sie fragt nicht wann oder wo sie scheinen soll Sie fragt nicht wen oder was sie wärmen soll Tausend Sonnen trägst du in dir So verhalte dich wie die Sonne ֎֎֎  

Versöhnliches (Waltrud Wamser-Krasznai)

Wamser-Krasznai Dr. med. Dr. phil. Waltrud 26. August 2019

Versöhnliches. Aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Mein Vater war wieder im Amt, hielt Schule, gab Nachhilfe-Unterricht und saß in einer Menge Gremien. Die emigrierten Klassen- und Studienkameraden hatten ihn nicht vergessen; auch seine ausgewanderten Schülerinnen hielten ihm die Treue und besuchten ihn, wenn sie der Weg wieder einmal in dieses Deutschland führte. Aus […]

West-östlicher Divan (18.8.2019)   Suche die Seele des West-östlichen Divans nicht in verstaubten Bücherregalen oder in glänzend aufgetakelten Aufführungen Suche sie in den Herzen der Menschen Möchtest du den West-östlichen Divan wahrhaftig ehren so lasse es nicht zu dass blendende Banditen in deinem Namen und mit deinen Steuergeldern seine Geburtsstätten verwüsten und seine Lebensgeschichten vernichten […]

Selbstgespräch  (17.8.2019)   Sicher! Ich werde stets wiederkehren! Das versprach mir ein Teil meines Wesens mitten in alltäglichen aufrechten Anstrengungen für eine großherzige Lebensweise Immer wieder werde ich bei dir sein wie der wiederkehrende Frühling mit einem Korb duftender Gedankenblumen mit einer Glasschale glänzender Traumperlen Und dir werde ich schenken meines Herzens Augen zur gütigen […]

Auswahl aus den Wölländischen Sprüchen: VOLANDIANA – Aphorismen. Seemann Publishing 2018. ISBN 9781729323991   Allgemein 1.1.      Wahrheit ist der meistakzeptierte Irrtum. (1993) 1.8.      Auch wenn du dir zwei Uhren kaufst, hast du nicht mehr Zeit. 1.10.    Die Dummheit höret nimmer auf. 1.12.    AUCH DER JÜNGSTE SOPRAN WIRD EINMAL ALT. 1.15.    Der Mensch wird immer dümmer, […]

Reigen Die wir einst umsorgt und grossgepäppelt über viele Jahre, die unsere Kräfte zehrten und mehrten, die heute noch durch unsere Träume purzeln herzerwärmend im Kindchenschema – sie sind jetzt grosse Leute in des Lebens Mitte, umtobt von der nächsten Generation. Der immer gleiche Reigen wird fort und fort getanzt, aber jeden Punkt im Ring […]

Geo- und Ethnographisches zu Kelten und Germanen in C. Julius Caesar, De Bello Gallico[1] (58-51 v. Chr.)   Die Schilderung hält sich so eng wie möglich an den Text des Bellum Gallicum, dessen Belegstellen mit in Klammern gesetzten römischen und arabischen Ziffern angegeben sind  – ergänzt durch passende Passagen aus der Germania des Publius Cornelius […]