Die Saalach

(1.9.2019)

 

Andreas Peglau gewidmet*

 

Gestern waren im Fluss
drei Stein-Stränge erkennbar
auf der einen Seite
oben mit Moos bekleidet
unten vom Wasser umspült
in der Mitte
tief im Wasser schimmernd
auf der anderen Seite
im Trockenen die Sonne anbetend
Heute nach einer regnerischen Nacht
im tosenden Fluss
sind die drei Stein-Stränge nicht mehr sichtbar 

Mitten in dieser verzaubernden Gestaltung
werde ich vom Zifferblatt der Armbanduhr
erschütternd daran erinnert
dass die Vorfahren meiner Landsleute
vor achtzig Jahren begannen
ihre verbrämten Verbrechen
gnadenlos auszuweiten 

Voller Sehnsucht nach gesellschaftlicher Gerechtigkeit
frage ich mich gerührt
wie viel Menschen auf der Erde
das faschistische Gedankengut
bewusst oder unbewusst
noch in sich beherbergen
und wie viel Generationenwechsel nötig sind
damit diese verbrecherische Denkweise
bedacht bearbeitet
und schöpferisch beseitigt werden kann

֎֎֎