Print Friendly

 

Es regnet leise, eine stille Pause,
im Regen hat sich Gold gelöst,
als er so vor sich hin gedöst,
veredelt gehe ich nach Hause.

Auch hier hat alles einen güldnen Hauch:
die Blumen, Bücher, sogar heißer Tee
und jenes Bild vom goldnen See,
mein großer Spiegel funkelt auch.

Eins von den Wundern meiner Welt,
die reich von Gold umflossen ist,
in meinen Augen wohnt ein Alchimist,
der das erschafft, was ihm gefällt.

 

Copyright Barbara Kromphardt