Zum Inhalt springen

Autor: Friedrich A. Bahmer

Geboren 1946 in Lauffen am Neckar. Nach Abitur und Wehrpflicht Medizinstudium in Heidelberg und London (GB). Staatexamen und Promotion 1973. Ab Ende 1975 Facharztausbildung in Heidelberg und in Guadalajara/Mexiko. Nach der Anerkennung als Facharzt für Dermatologie allergologische Ausbildung in Bad Lippspringe. Von 1981 bis 1994 Leitender Oberarzt der Universitäts-Hautklinik des Saarlandes in Homburg/Saar. Habilitation 1986, Professur 1992, ab 2000 an der Georg-August-Universität Göttingen. Von 1996 bis 2010 Direktor der Hautklinik am Klinikum Bremen-Mitte. Seither freier Mitarbeiter in einer Bremer Hautarztpraxis. Seit 1992 Ehrenmitglied der Mexikanischen Dermatologischen Gesellschaft (SMD), seit 1994 gewähltes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh).
Seit früher Jugend Beschäftigung mit Photographie und Literatur, besonders mit Lyrik. Zahlreiche Publikationen über Haut- und Hautkrankheiten in Literatur und bei Literaten, in Film und Kunst. Gelegentlich Rezitationsabende, bevorzugt mit Gedichten medizinischer Ausrichtung. Seit 2015 verwitwet. Vater einer Tochter, die als promovierte Psychotherapeutin in eigener Praxis tätig ist.

Dunkler Fleck. Wunder Punkt. (Friedrich A. Bahmer)

  Hall. George Hall. Protagonist in Mark Haddons Roman „Der wunde Punkt“, Oberhaupt einer typisch amerikanischen Familie. Ehefrau, zwei erwachsene Kinder. Sohn homosexuell, Tochter geschieden. Jeder hat seinen wunden Punkt. Bei George war es die Stelle gewesen, die ihn umgehauen hatte. Er hatte seine Hose ausgezogen, als er ein kleines Oval hochgewölbter Haut sah, das dunkler als die Haut drum herum war und leicht schuppte. So sieht er aus, der schwarze Hautkrebs. Auf den ersten Blick ein Mal wie andere…

✎ 2020 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)