Text nach Autor: 35 Texte von Helga Thomas

Beitrag zum BDSÄ-Kongress in Wismar 2018 Spiritueller Materialismus oder Manipulationsversuch Ich erzählte im Bekanntenkreis, dass in einigen Monaten eine Knieoperation auf mich zukomme. Eine Freundin meinte sofort, dann solle ich darauf achten, dass die OP an keinem Steinbocktag stattfindet. ??? Ich war zu perplex, um irgendwas entgegnen, fragen oder sagen zu können. Im Kopf tauchten […]

Beitrag zum BDSÄ-Kongress in Wismar 2018 AUSZUG AUS MEINEM ROMAN ´´Warte bis die Seerose blüht,,   Annas Erinnerung an ihre frühe Jugendzeit   Einen Anfang setzen… aber womit? Wie beginne ich, um die Geschichte zu erzählen, oder genauer: um von der Geschichte zu erzählen, die ich erzählen will? Unzählige Anfänge habe ich im Kopf, einige […]

Beitrag zur Lesung „Wenn die Liebe ruft“ beim BDSÄ-Kongress in Wismar 2018   Wenn die Liebe ruft   Wenn die Liebe ruft… Wo ruft sie? Wann? Durch wessen Mund? Ist es die Liebe die niemals blühte? Niemals Früchte trug? Ist es dein Du immer gesucht niemals gefunden? Dein ungeborenes Kind? Dein unbekannter Bruder? Die Mutter […]

Beitrag zum BDSÄ-Kongress in Wismar 2018 Alltags/gespräche/ plaudereien mit meinem Engel   Heute ist ein wunderschöner Tag, es klirrt zwar vor Kälte, aber die Luft tut gut und der Sonnenschein…! Außerdem probieren wir (meine Ärztin und ich) ein neues Medikament aus, das scheint eindeutig ein Dopingmittel zu sein! Also voller Schwung gehe ich an die […]

Ein Beitrag von Dr. Helga Thomas zum Thema „Der Roboter im Menschen- der Mensch im Roboter“  beim BDSÄ-Kongress in Wismar 2018 Warum ich gegen das Visualisieren bin Oder: Spiritueller Machtmissbrauch Heute wurde mir ein Gedanke geschenkt, einfach so, ich weiß nicht, von wem, er kam einfach angeflogen, wie ein Frühlingsvogel im Morgendämmern.  Ich las im […]

  Ich und du sind ein Wir Wir und wir sind die Welt Das Geheimnis liegt im Wandel vom Ich zum Du vom Du zum Ich

  Ich fand was nie ich gesucht Ob ich mich an dieses Glück erinnere wenn ich suche ohne zu finden?  

  Dort wo Spiegelbilder und materielle Welt sich berühren ist das Tor zur anderen Welt Dort kannst du verstorbenen Freunden begegnen und eines kann sich ins andere wandeln Unsichtbares wird sichtbar und Spiegelbilder beginnen zu leben

  Krähen im kahlen Baum rufen mich wollen Futter Ich schaue nach oben schwarzblaue Silhouette gegen den wasserblauen Himmel mit Wolkengischtkronen Ich sehe einen Fisch

  Die Bedeutung des Lichtes erkennst du an seinem Fehlen in der Dunkelheit an deiner Freude wenn es wieder scheint: am Morgen nach der Nacht als letzter Hoffnungs-Gruß kurz vor Tagesende… das Licht des vollen Mondes der fernen Sterne das erleuchtete Fenster in der Ferne der Kerzenschein im dunklen Zimmer der Lichtschein durch den Türspalt […]