Text nach Autor: 53 Texte von Helga Thomas

Wer hat den Scherenschnitt Geschaffen? Die Zweige der Himmel Der Baum das Licht? Mein Auge? Mein Ich? Im Blättertanz wispert der Wind Wir alle zusammen!

Denn bald wird es Herbst werden… … Vielleicht hat er ja schon angefangen Jetzt kann ich mich endlich wie ein Igel in mich zusammenziehen und mich in warme Umhänge hüllen, denn ich friere in dieser kalten Welt, aber jetzt wundert sich keiner oder sorgt sich um mich, denn bald wird es Herbst werden. Jetzt kann […]

IMPRESSIONEN VON DER ZUGSPITZE Wenn mich ein jüngerer Mensch fragt (unter jüngeren Menschen verstehe ich alles von 60 Jahren an abwärts), wie es bei mir in meinem Alter jetzt mit der Liebe sei, mit dem Gefühl des Verliebtseins, mit der Sexualität …  dann muss ich sagen: Die Liebe ist weiter gewachsen, verlieben tue ich mich […]

  Auch eine Art von Flüchtling? Rausgerissen aus der gewohnten Umgebung wird dieser kleine Zweig von den einen als Abfall betrachtet andere deren Augen sehen können erfreuen sich dankend an ihm als Meditationsinhalt Lass die Formen  Bewegungen Rhythmen und Zwischenräume in Dir weiter wachsen!  

Ein Quell entspringt ein Brunnen wird gebaut Wer war der Brunnenbauer? Wie ist der Name des Wesens das dort im Wasser lebt? Tiere kommen und Vögel fliegen herbei löschen ihren Durst ein müder Wanderer schöpft Wasser mit seiner Hand und erfrischt geht er weiter seinen Weg Kinder kommen und spielen Frauen füllen Krüge und tragen […]

Das Zauberwort Was-wäre-wenn ist der Schlüssel der verborgenen Tür zum Bereich der Möglichkeiten Deine Freude Zuversicht und Kraft zeigen dir dass du den richtigen Raum betreten! **** Altes korrigieren… neue Wege bahnen… zwei Seiten der Münze wirf sie und sprich das Zauberwort: Was wäre wenn!   **** Was wäre wenn du in die Zukunft blickst […]

Helga Thomas Was uns geprägt hat   Ja, was hat uns geprägt? Uns alle als Kollektiv unserer Zeit, uns, jeden Einzelnen als Individuum? Aus der Trauma-Forschung wissen wir (eigentlich wissen wir es schon lange, aber seitdem ist es offensichtlicher geworden), dass Kinder vor ihrem individuellen Bewusstsein besonders nachhaltig geprägt beziehungsweise traumatisiert werden. Zur Sicherheit, denn […]

Ich muss diesen Gedichten ein paar Worte vorausschicken: Wegen körperlicher Gründe ist mir das Schreiben schwergefallen (egal, ob von Hand oder am Computer). Ich musste aber meine Gedichte aufschreiben, sonst kann ich die Entwürfe bald selbst nicht mehr lesen… Ich entschloss mich, sie in den Mac zu diktieren und später in mein Gedichtbuch einzufügen. Dann […]

Wenn Wasser und Feuer sich begegnen im Begegnen sich nicht vernichten sondern sich vereinen werden göttliche Zwillinge geboren die Rose und ihr Spiegelbild Vereine in dir die Kraft des Denkens der Erkenntnis mit der Kraft des Feuers mit der Kraft deines Willens dann wird die Rose erblühen in dir Dein Göttliches Ich

Fliegen möchte ich wie die Vögel fliegen von Winden getragen Schwimmen möchte ich wie die Fische schwimmen von sanften Wellen geschaukelt Doch ich gehe mühsam Schritt für Schritt mein Gehen gleicht dem einer Schnecke Schnecke Nahrung für Vogel und Fisch wem soll ich wohl als Nahrung dienen?