Zum Inhalt springen

Autor: Sergio Marengo

Sergio Marengo, geb 02.12.1937 im Piemont (Italien), 1965 Medizinische Promotion in Pavia. 1968 Anerkennung als HNO-Arzt an der Universität Turin, 1970  Anerkennung als Kinderarzt. 1973 -1983 Hausarzt mit Praxis in Malvaglia TI. 1980 Einbürgerung in der Schweiz. 1982 Erhalt des Eidgenössischen Arztdiploms in Genf. 1983 Anerkennung als Allgemeinarzt FMH. 1983-2002 Stellvertretender Arzt im Regionalspital v0n Bellinzona TI. 2002 Pensionierung, 200 -2008 Gemeinderat von Orselina TI, seit 10 Jahren wohnhaft im Wallis.-

Sergio Marengo war Vizepräsident und Präsident ad interim der ASSI (Associatione Scrittori Svizzera Italiana), von 1993 bis 2013 Vizepräsident der Vereins der Schweizer Schriftstellerärzte ASEM.

1995 1. Preis "Cesare Pavese" für schreibende Ärzte, , Abteilung Poesie. 1999 2.- Preis in Literatur "Gian Vincenzo Omodei Zorini" für Ärzte, Abteilung Poesie, Stadt Arona, Italien. 2017 3. Poesiepreis " La serpe d´Oro" der AMSI (Associazione Medici Scrittori Italiani).

Poesie-Veröffentlichungen: "Gocce di Vita", Bellinzona 1977. "L´Orma dei Passi", Bellinzona, 1988. Al Pozza del Sole, Balerna, 2000. "Rincorrendo la Luca", Lugano 2014, "Realtá e Sogno", Lugano, 2018

Nostalgie (Sergio Marengo, mit Übersetzung)

                               NOSTALGIA                                Dal profondo                               d’anima                               ferita                               cresce                               la nostalgia                               di purezza,                               la memoria                               d’un fiore,                               d’un bimbo,                               d’un soffio                               di vento                               senza peso. Commento: Certe ferite dell’anima, che conosciamo, sono curate anche con il ricordo di un fiore, di un bimbo e portano una pace, leggera come il vento. SEHNSUCHT                             Aus der Tiefe                            der Seele,                            der verletzten,                            wächst                            die Sehnsucht                            nach Reinheit,                            die Erinnerung                            an eine Blume,                            an ein Kind,                            an einen Windhauch                            ohne Gewicht. Kommentar: Gewisse seelische…

Liebkosung (Sergio Marengo)

                                 LIEBKOSUNG Wenn  der  Mond  sich  abendsspiegelt im reinen See,gehe ich meinerSeele entgegen.Wenn  im  Hassen .. Schimmeralles von mir  versinkt,kommt  zart über das Wasseraus Innerstem eine  Liebkosung. Kommentar:Am Langensee, in Locarno, hatte sich ein Sommergewitter entladen und Vollmondnacht zeigte sich in ihrer ganzen Faszination, fast nibelungenhaft. Sergio MarengoSergio Marengo, geb 02.12.1937 im Piemont (Italien), 1965 Medizinische Promotion in Pavia. 1968 Anerkennung als HNO-Arzt an der Universität Turin, 1970  Anerkennung als Kinderarzt. 1973 -1983 Hausarzt mit Praxis in Malvaglia TI.…

Die Söhne von Bachus (Sergio Marengo)

DIE SöHNE VON BACCHUS Sie redeten auf der Strassebeflügelt von Windsie glaubten sich alleinewir hörten Hunderte.Zurückgekehrt von ihre Häusernbrachen sie das Schloss aufnach einer Stunde des Kampfes. Kommentar : Das Gedicht ist eine augenzwinkernde Erinnerung an Menschen, die uns nicht wirklich gestört und uns ein erheiterndes Schauspiel geschenkt haben. Sergio MarengoSergio Marengo, geb 02.12.1937 im Piemont (Italien), 1965 Medizinische Promotion in Pavia. 1968 Anerkennung als HNO-Arzt an der Universität Turin, 1970  Anerkennung als Kinderarzt. 1973 -1983 Hausarzt mit Praxis in Malvaglia…

Der Engel der Nacht

                                ENGEL DER NACHT                                 Ich liebkose                                die (unermesslichen)                                Räume                                der Nacht,                                zwischen dem leisen                                Dunkel                                der Engel.                                 Die Schwester                                in der Stille                                überprüft                                die computerisierten                                medizinischen Parameter.                                Faszinierend                                ist diese arbeitsame                                Dunkelheit.                                Fast frage ich mich, ob                                ich Sehnsucht haben werde                                 nach diesem Atem einer Frau.                                 Der letzte Engel                                schliesst                                beim Hinausgehen                                die Tür                                zur vollkommen Stille.                                 Morgen wird                                alles ein Traum sein. Sergio MarengoSergio Marengo, geb 02.12.1937 im Piemont (Italien), 1965 Medizinische Promotion in…

Das Rätsel (Sergio Marengo)

                             DAS RäTSEL                             In den geheimen                            Fasern des Menschlichen                            liegt das Geheimnis des Bösen,                            das plötzlich,                            einbricht und aufruft                            zum Endkampf,                            im mächtigen Geflecht                            eines ungewissen Kosmos. Kommentar : Das Geheimnis des Bösen verstört die menschlicheSeele in ihrer ganzen tragischen Geschichte. Sergio MarengoSergio Marengo, geb 02.12.1937 im Piemont (Italien), 1965 Medizinische Promotion in Pavia. 1968 Anerkennung als HNO-Arzt an der Universität Turin, 1970  Anerkennung als Kinderarzt. 1973 -1983 Hausarzt mit Praxis in Malvaglia TI. 1980 Einbürgerung in der Schweiz. 1982…

Notre Dame de Paris (Sergio Marengo, mit Übersetzung)

NOTRE-DAME DE PARIS Il canto accarezzale volte immortalidel tempio.Nubi d’incenso s’alzano,compagneall’umana preghiera.Al cuore s’abbraccia,caldo,un canto di donna,melodia dell’infinito.Dello spartitoil tronco silenziolascia sulle navateun’ultima econel duomo deserto. Commento :La basilica, dopo l’incendio, è diventatanel mondo ancora piu’ importante, fascinodelle pietre, dell’incenso che sale, delcanto che rapisce. NOTRE-DAME DE PARIS Der Gesang liebkostdas  unsterbliche Gewölbedes Tempels.Wolken von Weihraucherheben sich,und begleitendas menschliche Gebet.Das Herz umarmt,warm,der Gesang einer  Fraueine unendliche Melodie.Das plötzliche Schweigender Notenlässt auf den Kirchenschiffenein letztes Echoim menschenleeren Dom. Kommentar :Die Basilika ist nach…

✎ 2020 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)