Print Friendly

COMPARiSON

 

 

 

 

 

 

 

 

A wealthy businessman decided to show his only son what poverty is truly like. To experience difference between wealth and poverty was his aim. So he   sent his son to stay for two days in a poor family rural farmhouseOn his return home, his father asked him:

”Have you now seen the big difference between their life and ours?”

“Yes, Father“ the boy answered.  „I am only one child, and the children there have brothers and sisters.

We have a swimming pool in the garden, and they have a river where they can both swim and fish.

We have air-conditioning in the house, and they just open doors, sit in the shade of a marvelous oak tree, or visit the neighboring wood.

We watch birds on television in a room, there, the birds sit and chirp on their window ledges.

We have a small dog, but they have a big one and a flock of sheep.

Yes, Father, I learned what wealth is like for us, but I’m sorry, that we don’t live like them. “

Dr. med. André Simon © Copyright

 

Übersetzung von Dietrich Weller

Vergleich

Ein reicher Geschäftsmann beschloss, seinem einzigen Sohn zu zeigen, was Armut wirklich bedeutet. Sein Ziel war, ihn den Unterschied zwischen Reichtum und Armut zu erleben zu lassen. Deshalb schickte er seinen Sohn für zwei Tage in ein ländliches Bauernhaus einer armen Familie.

Nach der Rückkehr des Sohnes fragte der Vater ihn: „Hast du jetzt den großen Unterschied zwischen ihrem Leben und unserem gesehen?“

„Ja, Vater, antwortete der Junge. „Ich bin das einzige Kind, und die Kinder dort haben Brüder und Schwestern.

Wir haben ein Schwimmbecken im Garten, und sie haben einen Fluss, wo sie schwimmen und angeln können.

Wir haben eine Klimaanlage, und sie öffnen einfach die Türen, sitzen im Schatten einer wunderbaren Eiche oder besuchen den nahe  gelegenen Wald.

Wir schauen uns die Vögel im Fernsehen im Zimmer an. Dort sitzen und zwitschern die Vögel auf den Fenstersimsen.

Wir haben einen kleinen Hund, aber sie haben einen großen und eine Schafherde.

Ja, Vater, ich habe gelernt, wie Reichtum für uns aussieht, aber  es tut mir leid, dass wir nicht leben wie sie.“