Zum Inhalt springen

Der helle Horizont (Amir Mortasawi alias Afsane Bahar)

Der helle Horizont

 

Ein Gedicht von Ahmad Shamloo (1925-2000) aus dem Jahr 1955
Freie Übersetzung aus dem Persischen von Afsane Bahar

۞۞۞

 

Eines Tages werden wir unsere Tauben wieder finden,
und die Zärtlichkeit wird mit der Schönheit
Hand in Hand gehen.

Ein Tag, an dem die Liebkosung das geringste Lied ist,
und jeder Mensch dem Nächsten
wie ein Bruder sein wird,
ein Tag, an dem man die Haustüren nicht mehr abschließt,
das Schloss eine Legende ist
und das Herz zum Leben ausreicht.

Ein Tag, an dem jedes Ausgesprochene Lieben bedeutet,
damit du wegen des letzten Wortes nicht nach Reden suchst.

Ein Tag, an dem die Melodie jedes Wortes Leben darstellt,
damit ich wegen der letzten Dichtung nicht leidend nach Reimen suche.

Ein Tag, an dem jede Lippe ein Lied ist,
damit der geringste Gesang zur Liebkosung wird.

Ein Tag, an dem du kommst,
für immer kommst,
und die Zärtlichkeit der Schönheit entspricht,
ein Tag,
an dem wir unseren Tauben Körner streuen …

Und ich sehne mich nach jenem Tag,
auch wenn an jenem Tag
ich nicht mehr da sein sollte …

۞۞۞

 

Published inGedichte

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Bankverbindung:
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Filiale Frankfurt am Main

IBAN DE26 3006 0601 9378 63
BIC DAAEDDXXX

Innerhalb Deutschlands genügt die IBAN.

Der BDSÄ ist als gemeinnützig anerkannt und darf Spendenquittungen ausstellen.

✎ 2020 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)