Aus der Satzung des Bundesverbandes Deutscher Schriftsteller-Ärzte e.V.

§1
(1) Der Bundesverband Deutscher Schriftsteller-Ärzte e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24. Dezember 1953, und zwar durch Förderung der Volksbildung, nicht nur in Fragen der Gesundheit internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur, des Völkerverständigungsgedankens und der Humanität.
Im Rahmen dieser Zweckbestimmung obliegt dem Bundesverband die Pflege des literarischen Schaffens und dessen Förderung sowie die Hebung des gegenseitigen Verstehens und kulturellen Zusammengehens der Nationen im Bereich der seit Jahrzehnten bestehenden Weltorganisation, der Union mondiale des écrivains médecins (UMEM).

(2) Der Sitz des Vereins ist Bad Nauheim.

(3) Der Bundesverband ist ein freier, unabhängiger, überparteilicher und alle Religionen anerkennender Zusammenschluss von Ärzten, die auf dem Gebiet des Schrifttums tätig sind. Der Bundesverband arbeitet mit anderen schriftstellerischen Vereinigungen des In- und Auslandes zusammen. Er ist Mitglied der Union mondiale des écrivains médecins.