Farbenfrohe Momente

(1971)

 

Von Jaleh Esfahani (1921-2007)

Übersetzung aus dem Persischen von Amir Mortasawi und Andreas Schmidt

 

Ich brauche die Farben des Frühlings,
die Farbe der Blumen,
dieser reinen Geschenke des Paradieses,
die Farbe der blauen Hyazinthe,
die Farbe der gelben Narzisse,
die rote Farbe der Anemone,
die auf dem Feld gewachsen ist.
die goldenen Tulpen,
die violetten Jasminpflanzen,
die Schattierungen der Wiesen mit ihren hundert Farben,
die Farbe jener zärtlichen,
an den Blumenblättern einen Saum tragenden Rose,
die glänzenden, geliebten Farben des Frühlings.
Ich brauche sogar jene Steinblume,
die seit Jahrhunderten im Schoß des Gebirges blüht.
Ich brauche den Farbkasten der Natur,
die magische Farbe der Liebe,
die Farbe des Fleißes und der Hoffnung,
damit ich jedem Moment eine neue Farbe verleihe,
die Nacht und den Tag nicht der Farblosigkeit überlasse,
denn außer Schwarz und Weiß es gibt noch viele Farben.

֎֎֎