Gegensätzlichkeiten

(17.8.2018)

 

mit Dank Wolfgang Jung gewidmet (Luftpost. Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein)

 

Wenn Nachrichten bösartig
meinen hart hergestellten Atemraum besetzen
wenn die Menschen so gleichgültig schweigen
dass meine Haut in der Stille schmerzt
wenn tiefe Traurigkeit träufelt
und das Papier sich gegen den Stift wehrt
unbeschwertes Dahingleiten im Sinn
dann strömen Worte weinend hinaus 

In solchen Momenten verlasse ich den Raum
rede mit Pflanzen und Tieren
mit dem aus der Seele singenden Star
den Vögeln auf den Getreidefeldern
den Brombeeren am Rande des Steigs
den bunten Blättern der tanzenden Eiche
mit der Brise über der friedlichen Fulda
die für eine Weile innehält
mit der lachenden Sonne im hellroten Horizont 

Sie lesen mir alle zwanglos, zärtlich
bezeichnende Zeilen des Daseins vor
beruhigenden, besänftigenden Balsam zum Überleben 

So keimen kraftvoll strahlend
mitten in bedrückender Verzweiflung
Zuversicht, Wagemut und Freude

֎֎֎