Fahrplan

 

Unter der Brücke lag
Jüngst er in schwarzer Nacht
Er kreischte Noten, grölte
Schuf lange Pausen, die den Fluss verstörte
Seine Gedanken arrhythmisch verschwommen
Die Lichter der Stadt und alle
Die alles zu haben schienen
Er setzte sich auf, trank und ertrank
Seine Seele
Die schrie, schlug um sich
Die eine
Während der Bus über der Brücke hielt
Seine Türen öffnete, sie wieder schloss und
Entschwand mit seinen Träumen
Unter der Brücke lag
Jüngst er. Noch
Im aufgehenden Morgen