Schlagwort: Gesellschaft

Über die Qualität von Werken der Kunst (Jürgen v. Troschke)   Wir bezeichnen uns als „Schriftstellerärzte“ und erheben damit den Anspruch, dass die von uns verfassten Gedichte, Kurzgeschichten und Essays „mehr sind“ als einfach nur so hingeschriebene Texte. Das dürfte unstrittig sein. Ob wir den von uns geschaffenen Werken den Status von „Kunst“ zuschreiben wollen, darüber […]

Aussteiger (6.4.2019) Wenn ich vom Aussteigen spreche angesichts des beißenden Geruchs unserer mit sich selbst beschäftigten Gesellschaft in der das vermeintliche Wohlergehen die Augen blind und die Sinne stumpf werden lässt wenn ich vom Aussteigen spreche aus der alltäglichen vielseitigen Gefräßigkeit meine ich nicht Betäubung, Lähmung Selbstbetrug und Starre Ich entlaste mich – geistig rege […]

Zuversicht (5.4.2019)   Die verträumten Knospen die lachenden Blüten die tanzenden Triebe die verspielten Frühlingsblätter umarme ich so wie beim Wiedersehen alter Freude nach längerer Abwesenheit Keine einzige Sekunde mitten in der klirrenden Kälte zweifelte ich daran von den kahlen Bäumen wieder reichlich beschenkt zu werden Eine gleichartige Zuversicht ist mein Heilmittel und Herzenstrost auf […]

Abschließende Stellungnahme eines der „Vorschlagenden“- (J. v. Troschke) (bezogen auf die auf der BDSÄ-Website dokumentierten Reaktionen von Mitgliedern auf „unsere Anregung“.)  Warum probieren wir es nicht einmal ? Immer wieder einmal haben wir (die beiden „Vorschlagenden“) uns selbstkritisch gefragt, ob die von uns selbst verfassten Texte den Ansprüchen genügen, die wir bei Beiträgen der anderen […]

Fahrplan   Unter der Brücke lag Jüngst er in schwarzer Nacht Er kreischte Noten, grölte Schuf lange Pausen, die den Fluss verstörte Seine Gedanken arrhythmisch verschwommen Die Lichter der Stadt und alle Die alles zu haben schienen Er setzte sich auf, trank und ertrank Seine Seele Die schrie, schlug um sich Die eine Während der […]

Diese Seite besteht aus fünf Teilen: Der Initiativaufsatz von Jürgen von Troschke Meine Einladung zur Diskussion, ob wir im BDSÄ nach bestimmten Lesungen und auf unserer Homepage auch Lob und Verbesserungsvorschläge zu Wort kommen lassen wollen / sollen. Ihre Meinungen dazu Je eine Bemerkung von Jürgen von Troschke und mir zum derzeitigen Stand der Diskussion […]

In the small town of Wushu, there lives a very rich merchant named Xíguàn. Once, he demands an old Zen Master to teach his son how to avoid bad habits.  The Master takes the young man to walk in the neighboring wood. Suddenly, he halts at one place and asks the young man to clear a  […]

  Hall. George Hall. Protagonist in Mark Haddons Roman „Der wunde Punkt“, Oberhaupt einer typisch amerikanischen Familie. Ehefrau, zwei erwachsene Kinder. Sohn homosexuell, Tochter geschieden. Jeder hat seinen wunden Punkt. Bei George war es die Stelle gewesen, die ihn umgehauen hatte. Er hatte seine Hose ausgezogen, als er ein kleines Oval hochgewölbter Haut sah, das […]

 Lieber weinselig als bierernst Lieber pudelwohl als saudumm Lieber unfassbar als sturzbetrunken Lieber lammfromm als fuchsteufelswild Lieber furztrocken als schleimscheissend Lieber knochenhart als windelweich Lieber lichterloh als stockduster Lieber vertrauensselig als abgekocht Lieber blitzgescheit als strohdumm Lieber abgefahren als stubenhockend Lieber extravagant als stinknormal Lieber geistreich als politisch korrekt Lieber kleines Licht als großer Zampano […]

  Wir alle fragen uns – immer wieder einmal – im Rückblick auf unser Leben, ob es uns gelungen ist, unsere Chancen zu nutzen. Jedes Leben hat seine Chancen. Die meisten werden vertan. Wenn wir von unserem Leben berichten, erzählen wir erlebte Geschichten. Wenn wir über andere Menschen reden, erzählen wir Geschichten, die sich mit […]