Schlagwort: Gesellschaft

Baum Nummer 629 (20.4.2018)   Mancher empfiehlt mir wohlwollend gelegentlich auch eitel oder belehrend mächtige Verbrecher im Lande nicht beim Namen zu nennen beim Dichten allgemein zu bleiben Texte für die Ewigkeit zu schreiben  Wenn Suchende meinen Baum betrachten soll der Gesang meines Herzens im Friedwald frohlockend bezeugen dass Glück nicht in Gleichgültigkeit gedeiht sondern […]

Langer Atem (18.4.2018)   In meinem Arbeitszimmer im sechsten Stock angekommen öffne ich weit die Tür zum Balkon Das zarte Frühlingsgrün bis zum Horizont ausgebreitet zeigt hier und da wunderbare rosa-weiße, gelbe rot-bräunliche Muttermale Die Sonne selbst nicht sichtbar schickt unverkennbar ihren hellen Gruß Vögel sind betriebsam, brünstig unterwegs Ich atme diese Sanftmut tief ein […]

                                                 MIRACLE                                       A young man dreamed of entering a large store. In the front of him, instead of an employee at the long flat-topped fixture , was an amazing being dressed in luminous brilliant white. “Who are you “asked the astounded young man. The “employee” answered “An angel …“ „What do you sell […]

Elba (15.4.2018)   Zu wesentlichen Bestandteilen des Kampfes gegen die mächtigen Verbrecher unserer Zeit gehören die Wahrnehmung der Schönheit und der Erhalt der Lebensfreude.   Wenn ich die Augen schließe spüre ich die Morgenröte auf meinen Lidern schmecke das Salzige in der Brise lausche dem Gespräch der Möwen berühre die Wellen des Mittelmeeres liebkose die […]

                                               FLOWER´S RHYMES                                                           Poet YI-SHENG* had a dream. Under the blooming tree of a scenting peach he acquainted the knowledge of a flower-to-flower speech. Amidst the […]

Frühlingsgruß (18.3.2018)   Gestern erhielt ich ein bewegendes Gedicht des im Wiener Exil 1996 verstorbenen iranischen Poeten Siavash Karsa’i. Die empfundene Botschaft des Gedichtes verband ich mit den mich umgebenden Bildern. So entstand der folgende Text, auch als ein blühender Beweis dafür, dass vergangene Generationen in unseren Herzen weiterleben und uns Grenzen überbrückend bereichern.   […]

Krankes und Morbides im Werk von Thomas Mann   Das Wort Krankheit steht hier für bedrohliche pathologische Veränderungen am Patienten; das „Morbide“ setzt sich aus einer Gruppe von Befindlichkeitsstörungen zusammen, wie Hypochondrie, Resignation, Neurasthenie. Die Betroffenen erleben einen schleichenden Niedergang. Beide Erscheinungsformen, Krankheit und Morbides treten in den Erzählungen des Autors nebeneinander auf und  durchdringen […]

Gespräch oder Gewalt   Dietrich Weller hat mir einen Link zu einem Video mit einer Rede von Eugen Drewermann geschickt, das ich mir gestern Abend vor dem Einschlafen angehört habe. „Von Krieg zu Frieden“ – Vortrag von Dr. Eugen Drewermann im Rudolf-Steiner-Haus Hamburg Die Nacht über hat mein Gehirn sich mit seinen Gedanken befasst. Heute […]

  Bridges (André Simon) (Die Übersetzung folgt nach dem Originaltext)     Michelangelo, famous Renaissance painter and sculptor had recommended the Awareness: “The greatest danger for most of us is not that our aim is too high and we miss it, but that it is too low and we reach it.” Therefore, my ultimate goal […]

Die Fulda (8.3.2018)   In Erinnerung an den Streik der Textilarbeiterinnen in New York am 8.3.1857, den Streik der Näherinnen und Fabrikarbeiterinnen in Lynn (Massachusetts) am 7.3.1860, die Streiks und Demonstrationen der Tabak- und Textilarbeiterinnen in New York am 8.3.1908 und den ersten internationalen Frauentag am 19. 3.1911    Flüsse sind für mich faszinierende Lehrer […]