Schlagwort: Gesellschaft

NATO (15.9.2017)   Manche reden über die Kriegsverbrechen der NATO-Mitglieder in Jugoslawien, Afghanistan, Irak Libyen, Syrien oder anderswo klagen über die Beschlüsse zur Erhöhung der Militärausgaben angesichts der sozialen Misere im Lande übersehen dabei die eindeutige Gegebenheit dass im Falle einer Mehrheit im Bundestag mit einer regulären einjährigen Frist ein Austritt aus der NATO möglich […]

Eine Vision für Ramstein-Miesenbach (11.9.2017) Fee Strieffler und Wolfgang Jung gewidmet   Auf den ersten Blick erkenne ich eine triste Gegend aus allen Poren nach Grau riechend Den ganzen Tag dröhnen Militärflugzeuge in ihren Bäuchen die Grausamkeit befördernd Weißliche Riesen stehen in Reihen hinter Stacheldraht geschützt als Beihilfe zur länderübergreifenden Lynchjustiz im Weißen Haus angeordnet […]

H.E.R.B.S.T (22.8.2017)   Huldige der Botschaft der Zugvögel Erwache mit dem Wandel der Farben Reihe dich ein in den Zug der Lebensbejahenden Bleibt dir lediglich ein Atemzug übrig Singe auch dann das Lied der Liebe Tauche ein in den Ozean der Verbundenheit ֎֎֎

Altern (25.8.2017)   Eine weiße Kanne grüßt mich morgens auf der Blumenbank in meinem Dienstzimmer eine schlichte Kaffekanne Jahre lange unbeachtet geblieben in einem Abstellraum verstaubt, mit einem feinen Riss, aber dicht zuletzt für den Polterabend vorgesehen Jetzt macht sie meine Pflanzen und mich glücklich mit ihrer Schönheit der Unvollkommenheit Sie und andere Augenweiden hier […]

Was alles auf der Strecke bleibt (5.3.2011)   Der adlige Kriegsherr geht augenscheinlich fort der bürgerliche Kriegsminister setzt buchstäblich fort Menschenleben bleibt auf der Strecke  käufliche Politiker regieren Militär und Rüstungsindustrie delegieren Kinderträume bleiben auf der Strecke  die Bundeswehr wird zweckdienlich umgebaut das brüchige Rechtsbewusstsein wird zunehmend abgebaut das Völkerrecht bleibt auf der Strecke  das […]

Wegbeschreibung von Sohrab Sepehri (1928-1980) Übersetzung aus dem Persischen von Afsane Bahar (August 2017)     Es dämmerte, als der Reiter fragte: „Wo ist das Haus des Freundes?“ Der Himmel hielt inne. Der Passant schenkte der Dunkelheit der Kieselsteine den Lichtzweig, den er zwischen den Lippen trug und zeigte mit dem Finger auf eine Pappel […]

Verantwortung (8.8.2017)   Der Zauber der Sonne war im Gange Ich berührte behutsam grüne Hecken am Wegesrand roch an Blüten und Blättern begrüßte bewegt bunte Blumen die alte Katze der Nachbarn einen Straßenzug weiter fleißige Amseln auf der Wiese Krähen auf abgemähten Kornfeldern und Sperlinge auf den Heuballen Umgeben von der Vielfalt der Lebewesen mitten […]

Requiem für eine Kommilitonin (Waltrud Wamser-Krasznai

Wamser-Krasznai Dr. med. Dr. phil. Waltrud 25. Juli 2017

Requiem für eine Kommilitonin (Fast eine Autobiographie)   Sie saß neben mir in der ersten Vorlesung zu Beginn des Studiums. Wir machten zwei Semester lang viel zusammen. Man aß damals im  Kolpinghaus, wo man für DM 1,25 Spagetti mit Tomatensoße bekam. Es hieß nämlich, der Student geht so lange zur Mensa bis er bricht. In […]

Lichter Blick (15.7.2017)     Ganzheitlich fühlen und denken denn das Ganze trägt das Wahre Sich gegenüber verbindlich ehrlich sein denn Redlichkeit entfesselt die Kräfte Herzen und Köpfe berühren denn Glück gedeiht gemeinsam

  Europeans What we have acquired we easily can loose, what we have built can decrepit everything we have learnt we can forget. However, if we help someone in need, this  persists forever. The noblest form of giving is generosity, which is the habit of giving freely without expecting anything in return. Copyright Dr. André Simon   Übersetzung von Dietrich […]