Schlagwort: Historie

Den Spuren nachgehen (Waltrud Wamser-Krasznai)

Wamser-Krasznai Dr. med. Dr. phil. Waltrud 17. Februar 2019

Wie viele Freundinnen habe ich schon verloren, auf die eine oder andere Weise. Ich gehe ihren Spuren nach. B., die Schwierige Mit dem Aufsätzchen „Spaziergang mit schweren Folgen“ habe ich ihr schon ein kleines, wie ich finde durchaus positives, Denkmal zu Lebzeiten gesetzt (W. Wamser-Krasznai, Mäander, Filderstadt 2018, 39 f.). Bald darauf wurde unsere Beziehung […]

Gleichberechtigung (19.1.2019)   Rufe nach Gleichberechtigung kann der Kapitalismus wohlwollend, großzügig in sein Ganzes Aufnehmen solange es um die Regulierung der Teilhabe an seinen Verbrechen oder deren Duldung geht Gnadenlos geht er allerdings vor wenn Bestrebungen nach Gleichberechtigung sein Bestehen in Frage stellen ֎֎֎

Ich muss diesen Gedichten ein paar Worte vorausschicken: Wegen körperlicher Gründe ist mir das Schreiben schwergefallen (egal, ob von Hand oder am Computer). Ich musste aber meine Gedichte aufschreiben, sonst kann ich die Entwürfe bald selbst nicht mehr lesen… Ich entschloss mich, sie in den Mac zu diktieren und später in mein Gedichtbuch einzufügen. Dann […]

                                The SILENCE                                                                                   Oak-tree (Dr. Dietrich Weller )   Many years ago, on a hot sunny day, in the shade of an old oak-tree, Master Xi and his pupils were resting. There was silence in the air. Suddenly, Master Xi asked his pupils: “What is the meaning of silence? “ The pupils remain silenced. Than […]

Teheran und der Krieg  (Winter 1981)   Von Jaleh Esfahani (1921-2007) Übersetzung aus dem Persischen von Amir Mortasawi und Andreas Schmidt   Die schwarzen, furchtbaren Flügel des Kriegsdämons liegen bedrückend auf den Teheraner Nächten. Das einzige brennende Licht der Stadt ist der Mond, der bernsteinfarbene Mond, der auf dem unsichtbaren Dach Teherans leuchtet. Teheran ist […]

Du kehrst zurück (1975)   Von Jaleh Esfahani (1921-2007) Übersetzung aus dem Persischen von Amir Mortasawi und Andreas Schmidt   Eines Tages kehrst du zurück. Du kommst zurück mit dem morgendlichen Wind der Berge, mit den Wellen der Meere, mit dem Frühling. Und ich warte sehnsüchtig.  Du bist ein Bote aus warmen Ländern und weißt, […]

Farbenfrohe Momente (1971)   Von Jaleh Esfahani (1921-2007) Übersetzung aus dem Persischen von Amir Mortasawi und Andreas Schmidt   Ich brauche die Farben des Frühlings, die Farbe der Blumen, dieser reinen Geschenke des Paradieses, die Farbe der blauen Hyazinthe, die Farbe der gelben Narzisse, die rote Farbe der Anemone, die auf dem Feld gewachsen ist. […]

Wolke und Sonne (1978)   Von Jaleh Esfahani (1921-2007) Übersetzung aus dem Persischen von Amir Mortasawi und Andreas Schmidt   Der Gang der Zeit nimmt jeden Moment eine neue Farbe an … Gestern war der Himmel bewölkt und weinerlich. Ich war traurig wegen der Tränen des Regens. Eine Weile später als ich aus dem Flugzeug […]

Hätte ich tausend Stifte   Von Jaleh Esfahani (1921-2007) Übersetzung aus dem Persischen von Amir Mortasawi und Andreas Schmidt   Hätte ich tausend Stifte, tausend Federn, jede mit tausend Wundern, so würde ich jeden Tag tausend Mal ein Epos und ein Lied für die Freiheit schreiben.  Wäre ich der Engel des Aufstands und des Zorns, […]

Du fragst mich, woher ich stamme? (1962) Von Jaleh Esfahani (1921-2007) Übersetzung aus dem Persischen von Amir Mortasawi und Andreas Schmidt   Du fragst mich, woher ich stamme? Ich bin nicht sesshaft, und ziehe umher. Ich wurde erzogen durch Trauer und Schmerz. Betrachte die Weltkarte, mit einem Blick überquer die Ländergrenzen, zweifelsohne wirst du kein […]