Zum Inhalt springen

Schlagwort: Sterben

Endlichkeit (Amir Mortasawi)

Endlichkeit (20.12.2019)   Der wesentliche Unterschied zwischen dir und vielen Zeitgenossen ist der bewusste Umgang mit der natürlichen Gegebenheit unserer Endlichkeit und daraus folgend die Dankbarkeit bei der gezielten Gestaltung der verbleibenden Zeit ֎֎֎   Amir Mortasawi Dr. med.Dr. med. Amir Mortasawi 1962 in Bam/Iran geboren wuchs ich in Teheran auf und besuchte dort eine iranische Grundschule. Nach Bestehen einer Aufnahmeprüfung gehörte ich zu den ersten iranischen Schülern, denen ab dem 5. Schuljahr an der Deutschen Schule Teheran im Rahmen…

Kapitalistisch erzogen (Amir Mortasawi)

Kapitalistisch erzogen (11.12.2019)   Getrieben, gereizt, gierig rastlos durch Zeit und Raum rasend verbrannten sie die geschenkte Gelegenheit ihre Umwelt  wahrhaftig zu berühren  Am Ende gab es eine gewaltige Grube gefüllt mit grimmigen Gestalten ohne wesentliche Wärme ֎֎֎ Amir Mortasawi Dr. med.Dr. med. Amir Mortasawi 1962 in Bam/Iran geboren wuchs ich in Teheran auf und besuchte dort eine iranische Grundschule. Nach Bestehen einer Aufnahmeprüfung gehörte ich zu den ersten iranischen Schülern, denen ab dem 5. Schuljahr an der Deutschen Schule…

A Promise – Ein Versprechen (André Simon übersetzt von Dietrich Weller)

A PROMISE     Once in the time of great drought, a peasant Xiang had no rice to nourish his family, and even no money to buy it. He went to the feud ruler of Wu ( who was also a river keeper) to borrow four sacks of rice. The feud ruler said: “Soon, I would collect my taxes from my subjects, and after I would loan to you 96 tóngbì (copper coins) to buy four sacks of rice.  Would…

Panta rhei (Wilfried Dinter)

  Wenn plötzlich alles anders ist, Was ist besonderes daran? Wir wissen doch, dass alles fließt, Der Zeiten Lauf hält niemals an. Aus Sternenstaub zur Erde schwebend Erblicken wir das Licht der Welt. Behaucht von Odem, sind wir lebend Aus den Atomen auf die Erd` gestellt. Und plötzlich stehst im Leben drin Du armer Tor. Wer gibt dir Ziel und Sinn, Und wer die Richtung vor? Der Weg, den du beschreitest – Ist`s Geschick? Der Kampf, den du bestreitest –…

Was wäre, wenn wir alle immer ehrlich wären (Dietrich Weller)

Beitrag Dietrich Weller zum BDSÄ-Kongress 2019 in Bad Herrenalb Moderation Helga Thomas, Samstag, 22. Juni 2018, 11 h  Was wäre, wenn wir alle immer ehrlich wären? In der Bibel steht: „Deine Rede sei ´ja, ja`, oder ´nein, nein`.- Alles andere ist vom Übel.“ Das wird bestätigt durch den Satz eines Autors, dessen Namen ich nicht mehr erinnern kann: „’Ja‘ ist richtig. ‚Nein‘ ist richtig. ‚Ja aber‘ ist immer falsch.“ Wenn doch alles so einfach wäre! Wikipedia definiert Ehrlichkeit als Aufrichtigkeit…

Rezension: Timo Fischer, Die Stufe höchster Dringlichkeit (Dietrich Weller)

Timo Fischer, Die Stufe höchster Dringlichkeit, Kriminalroman ISBN 9781097342921   Üblicherweise geschieht in einem Kriminalroman der Mord auf den ersten Seiten. Damit wird der Leser rasch auf Hochspannung gebracht und zum Weiterlesen verführt. Der Leser will ja wissen, wer der Mörder war und warum er so gehandelt hat. Der Autor dieses Buchs verfolgt eine andere Strategie: Im Vorwort steht gleich am Anfang, dass Kommissar Lenski in der Mordkommission arbeitet und verzweifelt ist. Wir wissen also, dass etwas Schlimmes geschehen ist,…

Theodor Storm und der Magenkrebs (Heiner Wenk)

zum Weltkrebstag 2019

Theodor Storm und der Magenkrebs

 

Theodor Storm war –wie viele von uns – bekennender Norddeutscher:

„hin gen Norden zieht die Möwe,
hin gen Norden zieht mein Herz;
fliegen beide aus mitsammen,
fliegen beide heimatwärts.

Ruhig, Herz! Du bist zur Stelle;
flogst gar rasch die weite Bahn-
und die Möwe schwebt noch rudernd
überm weiten Ozean.“

1817 wurde Theodor Storm in Husum geboren. Also in die Zeit der Aufklärung, Goethe war da schon 20 Jahre alt.

Gedichtsammlung Dezember 2018 (Helga Thomas)

Ich muss diesen Gedichten ein paar Worte vorausschicken: Wegen körperlicher Gründe ist mir das Schreiben schwergefallen (egal, ob von Hand oder am Computer). Ich musste aber meine Gedichte aufschreiben, sonst kann ich die Entwürfe bald selbst nicht mehr lesen… Ich entschloss mich, sie in den Mac zu diktieren und später in mein Gedichtbuch einzufügen. Dann hätte ich sie auch gleich zum Verschenken…. Ich mache keine Auswahl wie sonst und deshalb sind ein paar einführende Worte nötig. Manche Gedichte sind in…

Galaktisches Asyl (Cordula Sachse-Seeboth)

Galaktisches Asyl   Ein paar wenige Erdenbürger waren verzweifelt. Im Spiegelteleskop sahen sie den Todesbringer herannahen. Da sie Schweigepflicht einzuhalten hatten, durften sie der Öffentlichkeit nicht offenbaren, dass der herannahende Weihnachtsstern in Wirklichkeit ein Todesbote war. Die Tage der Erde waren gezählt. Es blieben vierundzwanzig Tage. 24! Die Wissenschaftler beschlossen, ein Notsignal ins Weltall zu senden, selbst wenn die Wahrscheinlichkeit, von einer außerirdischen Zivilisation erhört zu werden, gegen Null ging. Wenige Monate zuvor hatten sie auf einer Konferenz getagt und…

Mein Zaubertrank heißt Schreiben (Dietrich Weller)

Mein Beitrag zum Kongress der Union Mondiale des Écrivains Médicines UMEM in Rheinfelden 2018  Offizielles Thema: Schreiben – Zaubertrank für Ärzte? Mein Zaubertrank heißt Schreiben. Ein Zaubertrank soll besondere Kräfte vermitteln, um die schwierigsten Aufgaben zu bewältigen. Die Wirkungen eines Zaubertrankes werden bei Asterix und Obelix im Jubiläumsheft zum 50. Geburtstag der Comic-Serie so beschrieben: Verschmitzt lächelnd macht sich der glückliche Konsument bereit. Er schließt die Lider und senkt das Kinn, um aus der Kelle des Druiden zu trinken. Unter der Wirkung des…

✎ 2020 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)