Print Friendly

 

Flüsse, die sterben und Menschen, die leiden –
            trauriger Osten;
Jahre, Jahrzehnte geknechtet,
            endlich im Dunkel ein Licht.

Städte im Staube mit schwarzen Fassaden,
            verkommener Süden;
Grenzland mit trostlosen Wäldern,
            Mütter besorgt um ihr Kind.

Wende zum Guten? Sicher der Wohlstand, er
            kommt aus dem Westen.
Aber nicht alles wird glänzen.
            Hart werden Herzen durch Geld.

Sehr ihr die langen Alleen, die Adler,
            den Kranich im Norden?
Nachbarn, verlernt nicht das Teilen.
            Vieles lehrt uns nur die Not.

Copyright Dr. Hans Spiecker