Zum Inhalt springen

Jahr: 2013

Weihnachten (Klaus Kayser)

  Ein Engel rührt mein Herz so zart. Er zeigt mir Mutter, Krippe, Kind, die Hirten um das Kind geschart, die beugsam fröhlich sind. Mir drängt sich die Erinnerung auf, da ich ein Kind einst war, gewandert durch der Zeiten Lauf anbetend in der Hirtenschar steh ich am Rand der Ewigkeit, verneige ich mich tief vor dem Hirt der Christenheit, der in der Krippe schlief. Copyright Prof. Dr. Dr. Klaus Kayser K.K. 22/12/13 Klaus KayserKlaus Kayser, Dr. med. Dr. rer.…

Akute Psychose (Weller)

Ich hock im zweiten Stock in meinem schwarzen Zimmer mit Gewimmer im Eck – ganz still. Ich will weg und schreien und speien vor Schreck, denn er hat mein Versteck entdeckt! Er und seine Genossen haben unverdrossen mit fahlen Strahlen durch meine kahlen Wände behände mit Hirn-Zerriss und Pitbull-Gebiss meine Gedanken ins Wanken gebracht. Über Nacht sind sie eingedrungen und haben Mordgedanken mir ins Hirn gesungen, die mit Horror, Terror drücken und meinen Lebenssinn zerstückeln. Mit ihren Bluthunden reißen sie…

Pia laus (Eberhard Grundmann)

Nasche nicht vom süßen Gift des Lobes, des Ruhms vielleicht sogar. Du weisst doch, wie es irrt und narrt und wankt und schwankt und tödlich bitter werden kann. Doch wieder nahmst du eine Prise und sie tat unendlich wohl, fast dass sie süchtig machte. Drum nimm einzig kleinste Dosen und aus besten Apotheken nur, die deinem Wohl verpflichtet sind. Du kannst der Droge gänzlich nicht entraten, denn allein den eignen Anspruch zuzulassen, wer wäre dazu stark genug?   Copyright Dr.…

Sommerzeit (Eberhard Grundmann)

Der Sommerzeit tieferer Sinn erschliesst sich erst und bringt Gewinn mit einem ganz eignen Kalender für alle die südlichen Länder: Juluar Augober Septus Oktomber Noveber Dezeber Jani Febrius Mär Apruar Maiz Junil.   Copyright Dr. Eberhard Grundmann Eberhard GrundmannDr. med. Eberhard Grundmann, HNO-Arzt im Ruhestand, lebt in Burglengenfeld, 2. Vizepräsident und Schriftführer des BDSÄ

Bibliothek Neuzugänge

Neuzugänge in der Bibliothek, Stand November 2013: Göttlicher, Sigurd: „Das Geheimnis von Bethlehem oder Die Sandelholzkiste“, Erich Weiß Verlag, Bamberg, 2012 Grundmann, Eberhard W.: „Lieber Liebe“, Projekte-Verlag Cornelius, Halle, 2012 und „Ein Tag im Juli 2062“ aus der Anthologie „2062“, Projekte-Verlag Cornelius, Halle, 2012 Kittel, Gerhard: „Erinnerungen und Gedanken“, Specht-Verlag, Erlangen, 2012 Pönnighaus, Jörg M.: Skizzen einer Zeit (Gedichte), Athena-Verlag, Oberhausen, ISBN 978-3-89896-523-1, 2013 Pönnighaus, Jörg M.: Bei abnehmendem Mond. Aufzeichnungen aus dem Lugala-Krankenhaus in Tansania. Athena-Verlag, ISBN 978-3-89896-540-8, 2013 Weller, Dietrich: Mein Leben ist…

Des Pudels Kern (Volker Steffen)

  Die Straßenbahn der Linie „Acht“ Hat grad‘ am Rathaus Halt gemacht. Da steigt hinzu ein Rasseweib Blond, sexy, wohlgeformt der Leib. Die Männerwelt kommt stark ins Staunen Man hört ein Tuscheln und ein Raunen. Und – schützend vor der Menschen Strudel Hält sie im Arm ’nen weißen Pudel. Den setzt sie sich auf ihren Schoß Und schon fährt auch der Wagen los. Jetzt tritt der Ede auf den Plan, Sieht auch nicht schlecht aus – der Galan‘ Er ist…

Ein Pferd für ein Königreich (Volker Steffen)

  Die Ehefrau braucht ’nen Berater Für ihren stark verschrob’nen Mann. Drum sucht sie Hilfe beim Psychiater Ob er’s Problem nicht lösen kann. Ihr Mann war stets sehr akkurat Beamtentyp vom alten Schlag Nicht grad von geistigem Format Doch zuverlässig Tag für Tag. Vor Wochen aber ist’s gescheh’n, Was jeder Logik wohl entbehrt. Man kann es äußerlich schon seh’n, Der Mann hält plötzlich sich für’n Pferd. Ließ sich die Sohlen schon beschlagen Mit Hufeisen aus Edelstahl. Er wiehert fast an…

Die Reise nach Indien (Jürgen Rogge)

  Schuld war der Hexenmeister Kaschmitutur. Meine Frau und ich, wir sind seit Jahren glücklich verheiratet, machten einen Spaziergang in der nahe gelegenen Heide. Wir wollten den Wiedehopf beobachten, der bei uns wieder heimisch geworden sein soll. Als wir uns auf die Suche begeben wollten, rief es aus einer nahen Tanne: „Oh, ihr Schönen, ihr sucht gewiss nach mir.“ Es war der Wiedehopf, der da sprach und aus der Tanne hervor sah. Ich fragte erstaunt: „Wie kommt es, dass du…

ER-satz (Volker Steffen)

  Weltweit erkennbar ist der Trend Dass man die Frau stets extra nennt. Bei Bürgern, Ärzten und Patienten Muß „-innen“ man gleichauf verwenden. Viel wurd‘ erreicht von den Emanzen Nur nicht die Führungskraft beim Tanzen. Ein and’res – sprachlich weites Feld Ward feminin noch nicht bestellt. Es muss die Frauen wurmen sehr Die Dominanz der Silbe „ER“. Ehr-geiz, Er-lebnis und Er-folg Sind doch nicht männliche Domänen Wenn ich den Lauf der Welt verfolg‘ Bestimmen Frauen das Er-gebnis. Wenn wir das…

Die Mark hat ausgedient (Volker Steffen)

  Seit mehr als zwei Jahren hat uns der Euro fest im Griff. Kaum jemand rechnet noch jeden Preis im Stillen in D-Mark um. Die deutsche Sprache ist da allerdings viel träger, bzw. der Umgang mit ihr konserviert uns kommerzielle Relikte. Hier wird eisern an der  M a r k  festgehalten – das muss anders werden! Denken Sie einmal an die ehemalige Zonengrenze, sie wurde und wird als De m a r k ationslinie bezeichnet, ebenso in der Medizin, hier…

✎ 2020 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)