Zum Inhalt springen

Tag: 9. Juli 2019

Zwiespalt (Wilfried Dinter)

  Ich möcht` so gerne einen Schlager schreiben – Von Herz und Schmerz und Lust und Leid und so. Und anderen und mir die Zeit vertreiben, Den Augenblick genießen, unbeschwert und froh. Wie oft hat man es schon versucht, dem Ernste zu entfleuchen, emporzusteigen aus dem engen Tal, Die Grübeleien wegzuscheuchen, Doch stand im Weg der intellektuelle Sündenfall. Dort auf dem Berge wohnt das Licht – Hinaus aus tiefer, düstrer Enge ! Der Aufstieg nimmt die letzten Kräfte nicht, Dort…

Panta rhei (Wilfried Dinter)

  Wenn plötzlich alles anders ist, Was ist besonderes daran? Wir wissen doch, dass alles fließt, Der Zeiten Lauf hält niemals an. Aus Sternenstaub zur Erde schwebend Erblicken wir das Licht der Welt. Behaucht von Odem, sind wir lebend Aus den Atomen auf die Erd` gestellt. Und plötzlich stehst im Leben drin Du armer Tor. Wer gibt dir Ziel und Sinn, Und wer die Richtung vor? Der Weg, den du beschreitest – Ist`s Geschick? Der Kampf, den du bestreitest –…

Gedankensplitter (Wilfried Dinter)

  Wenn der Spiegel der Selbsterkenntnis zerbricht Steh`n auf jedem Splitter die Gedanken Barfuß auf dem Reif im Eiswald. Entgrenzte Freiheit mündet In das Meer des freiwilligen Denkverzichtes Auf der Woge medialer Datenflut. Und der Damm Ist die Schere im eigenen Kopf. Wenn das Schiff des Geistes am Felsen zerschellt – Wer kennt noch die rettende Planke ? Das ist die Stunde der Wahrheit In tausend Netzwerken verstrickt, Glückverheißende Community als Fake. Suche deine Planke! Finde das rettende Ufer! Wilfried…

Auf allen Vieren (Waltrud Wamser-Krasznai)

  Ich gehe so für mich hin, den Kopf in den Wolken, unter meinen Füßen feuchtes Laub. Auf einmal sind die Beine weg und ich liege auf dem Rücken wie ein Mistkäfer. Wirbelsäule und Hüften sind allem Anschein nach in Ordnung, nur aufstehen kann ich nicht. Herumgewälzt habe ich mich schon, auf Hände und Knie, aber aufstehen kann ich nicht. Ich versuche es über Minuten. Endlich krieche ich auf einen Laternenmast zu und es gelingt mir mit großer Mühe, mich…

Was wäre wenn … (Helga Thomas)

Das Zauberwort Was-wäre-wenn ist der Schlüssel der verborgenen Tür zum Bereich der Möglichkeiten Deine Freude Zuversicht und Kraft zeigen dir dass du den richtigen Raum betreten! **** Altes korrigieren… neue Wege bahnen… zwei Seiten der Münze wirf sie und sprich das Zauberwort: Was wäre wenn!   **** Was wäre wenn du in die Zukunft blickst deine Pläne änderst? Was wäre gewesen wenn du zurückblickend an der Wegkreuzung einen anderen Weg erwähltest? Wiederhole dein Leben auf einer anderen Ebene… du löst…

Nach 50 Jahren (Peter Marko)

  50 Jahre nach der Praxiseröffnung kehre ich zurück in den Ort, den ich damals so beschrieb: «In unserem Dorf praktizieren drei Ärzte: ein Chirurg, ein Internist und ich als Allgemeinpraktiker. Wir vertreten uns gegenseitig während der Ferien und leisten abwechslungsweise Wochenenddienste, auch im Spital, so dass wir über unsere Patienten eine gute Übersicht haben. Unser Gebiet ist zirka 25 km lang. Ungefähr die Hälfte unserer Patienten sind Bergbauern, die in den kälteren Jahreszeiten ihre Zipfelmützen tragen.» Jetzt gibt es…

Was wäre eine Vorstandssitzung ohne die Unruhe der Zeit?(Harald Rauchfuß)

  Wenn jemand vom Vorstand des BDSÄ mich anruft, ein E-Mail sendet oder auch eine SMS, spüre ich jene Unruhe, von der ich meine, dass sie weder von Helga, Dietrich, Eberhard, Jürgen noch von mir kommt. Ich bewundere meine Vorstandskollegen. Sie melden sich, und alle, die ich kenne, spüren diese Unruhe, fühlen sich zu ihr hingezogen, als ob man in eine der vielen Dellen des Lebenslaufs fiele. Dennoch fühlen wir uns stark und lebenslustig. Es ist eine Weise, sich auf…

FKK im Internet (Klaus Kayser)

FKK im Internet Wollen wir uns gründen Intime Daten, Geld und Bett Und all die Steuersünden Die mühsam virtuell mit List Häcker sich erschleichen. Schicken wir als public Mist Zu den Datenleichen. Spanner in der Hackerwelt Mögen googeln,  twittern, Was das Netz Geheimes hält Bringt uns nicht zum Zittern. FKK entspannt, befreit Von Ängsten, Scham und Sorgen Spyware wandelt Bit und Byte In Me too von Morgen. Böse Hacker können sich Zu Avatars verwandeln. Journalisten fürsorglich Fake News als wahr…

Abgewiesener Flüchtling (Klaus Kayser)

Ihr wollt mich nicht, Ihr weist mich ab! Ich sage, das wird euer Grab! Habe gelitten, war in Not Und sicher auch ganz nah dem Tod. Mit Vaters Segen, letzter Kraft Und Geld hab ich mich aufgerafft Wie es mir Allah stets gebot Schaffe den Hungernden das Brot. Ich habe Euer Herz geglaubt. Mitleid, Verstand sind Euch geraubt Schreckt nur vor Macht der Diktatur Vergesst Gewalten der Natur. Wie, meint Ihr denn, kann ich zurück Als Bote für das Missgeschick?…

✎ 2020 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)