Zum Inhalt springen

Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ) Posts

Nürnberger Prozesse (Amir Mortasawi)

(12.5.2021) Ihr Großverbrecher unserer Zeit!Ihr Handlanger der Banditen!Ihr Mitläufer und Nutznießer!Ihr Unentschlossenen!Ihr Schweigenden!Wenn die Erwachsenen Gewalt erfahrenund diese erduldendenke ich auch an ihre SelbstverantwortungDie Pläne der zeitgenössischen Großverbrecherfür Klein- und Schulkinderstehen für mich allerdingsauf einem ganz anderen Blattverbunden mit tiefster Wut Die Neuauflage der Nürnberger Prozesseist unweigerlich unterwegs

Metamorphosen (Waltrud Wamser-Krasznai)

    Groß ist die Zahl der mythischen Verwandlungen. Besonders im Umfeld der göttlichen Geschwister Artemis und Apollon finden eindrucksvolle  Metamorphosen statt. Beide Gottheiten richten und strafen beim Verstoß gegen Sitte und Recht. Ihre Gründe für die Verwandlung der Wesen mit denen sie jeweils in nähere Beziehung treten, sind aber durchaus unterschiedlich. Artemis rächt Verletzungen ihrer jungfräulichen Integrität.     Als Kallisto, die Schönste, sich dem Gefolge der Göttin anschließt, gelobt sie ebenso wie Artemis stetige Keuschheit. Als diese eines Tages die…

Begräbnis (Amir Mortasawi)

(3.5.2021) Trotz intakter Augentrotz wohlbehaltener Ohrennahmen sie das Geschehen nicht wahrSicher behebbar war ihre UnwissenheitBetrüblich überwog ihre bodenlose BequemlichkeitZerstörerisch führte ihre Angst vor EigenverantwortungSo nahmen sie drastischtreu, tatkräftig, törichtan ihrem eigenen Begräbnistäglich teil ֎֎֎

Doppelidole, Göttinnen und Doppelgöttinnen (Waltrud Wamser-Krasznai)

                Abb. 1: Doppelidol Rhodos, 7. Jh. v. Chr., Nach Hadzisteliou Price 1971, 61 Taf. VII, 17     Während eine Reihe weiblicher Gottheiten und halbgöttlicher Wesen multipel auftritt, wie Eileithyien, Horen, Chariten, Musen[1] u. a., geben Doppelidole die Einheit zweier Göttinnen bzw. die  Doppelnatur der Einen wieder[2] (Abb. 1). Die von E. Simon vorgeschlagene Bezeichnung „Dualprotome“[3] bezieht sich auf eine verlorene indogermanische Sprachform, den Dual, der sich noch in  Weihinschriften nachweisen lässt: τὼ θεώ, im Dativ „toin theoín“= den beiden…

The Art of Writing – Die Kunst des Schreibens (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

                                                 The ART of WRITING What is the writer’s secret in creating a story? The writers possess an irresistible and insatiable aspiration to tear piece by piece the life events and the dreams from the darkness of non-existence. Finally, those pieces, like the “mosaic tiles”, are shaped and embedded in their texts, forever. This tenacity of the writers reminds of the way of the ants and their construction of an anthill in a busy place, where this structure is…

Absegnung (Amir Mortasawi)

Absegnung (21.4.2021) Im ersten Jahr der neuen Kronedachten die Regierendenes gehe nicht mehr ohneeine landesweit einheitliche Regelungder allgemeinen Vergewaltigung Mit scharf geschliffenen Federnschrieben sie bis ins Kleinsteeinen gewaltigen GesetzesentwurfSie verlangten von den hochwürdigen Volksvertreterneine eilige, eingreifende Entscheidung Ein Teil der hoch dotierten Volksvertreterblieb brav der Debatte fernAndere stritten Schaum vor dem Mundeüber die sachgerechte Beschaffenheit der Unterlagebeim Akt der allgemeinen Vergewaltigungüber die zeitliche Abfolge der einzelnen Schritteüber die nötigen Schutzvorkehrungen für die Täterüber Sonderregelungen für Minderjährige und Hochbetagteüber dies und…

Da wir nun Ärzte sind

Da wir nun Ärzte sind – oder der Eid des Hippokrates 2021 (Klaus Kayser) Da wir nun Ärzte sindSind wir erfahrenMit Leid zu lebenDie ihr uns ausgebildetDas Leben zu bewahren.DennWir sind ein Teil von EuchDie Augen eures Sinns. Da wir nun Ärzte sindSetzen wir GrenzenDes überreichlichLeid klagenden GenussesAppetit  überfressen.WeilEuch gierige FreiheitAus den Gedärmen platzt. Da wir nun Ärzte sindMüssen wir handelnFrei von BedenkenDen Zucker zu nehmenVon dem Wahn der FreudeJetztDie Gier nach HeuteSonst seid  ihr morgenSinnlos vor Schmerzen blind. Da…

Corona (Paul Kokott)

Covid -19 und kein Ende,was bringt, bewirkt zeitnah die Wende.Einschränkungen, Kontaktverbot,Das Leben zu zerreissen droht.Auf sich selbst gestellt, Isolation,lähmt und fördert Frustration.Das Impfen mag uns Hoffnung geben,Kontakte wieder zu erleben.Unbeschwerteit zu erlangen,bleibt das Ziel und Unterfangen.

Salz des Lebens (Amir Mortasawi)

für meine Enkelkinder Wenn die Schmetterlinge lachenRaupen Purzelbäume machenwenn die Blätter lustig klatschenund die Vögel fröhlich quatschenwenn dein Gesicht strahlend lachtund so mir Geschenke machtdann ist sich mein Herz ganz sicherein Kindlein ist satt und sicher֎֎֎

Der Lack ist ab (Peter Paul Kokott)

Der Lack ist ab, die Zeit vorbei,in der wir unbeschwert und freidie Lebensfülle voll genossen,diese Zeit ist nun verflossen. Doch keinesfalls muss das verdrießen,den Rest, der bleibt, auch zu genießen.Nutze die Zeit, abseits vom Geld,allein Dein Wohlbefinden zählt. Was wird, was bleibt von Deinem Streben,die Welt zu bessern, zu erheben,die Mühe, die Du Dir gemacht,was Du vollzogen und vollbracht. Bleibe gelassen, guten Mut´s,das Resultat alleine tut´s.Im Geschehen dieser Weltjeder Wortgedanke zählt.

Corona-Ostergruß (Klaus Kayser)

Freut euch, ich bin der VirushaseSteckt den Test in eure NaseKaufe dann die OstersachenDie euch Lust auf Freiheit machen. Ich lege meine OstereierVirenvoll zur Osterfeier.Das Virus wird euch mit VergnügenBeim Öffnen um die Nase fliegen. Wählt  ihr die Freiheit frei zu sein.Dringt es in eure Nase einVerlangt auf IntensivstationDen Corona Freiheitslohn. Fliegt damit ins ParadiesSagt eurer Seele, Komm und lies:Öffnest du das OstereiMach ich hier dich freudenfrei. Die Freiheit ist davon geflogenDie Freude ist ins Ei gezogenDu musst erst durch…

Folgerichtig (Amir Mortasawi)

(17.3.2021) in Erinnerung an Wilhelm Reich Sollte jemand mich ehrlich fragenweshalb sich leidvolle gesellschaftliche Ereignisseuns aus den vergangenen Zeiten bekanntzum Teil bereits tiefgründig beleuchtetanscheinend wiederholenzwar nicht in demselben Gewandeallerdings nach denselben Grundsätzendann werde ich liebevoll aufrüttelnd fordernaufrichtig innig hinzuschauenwelche Potentiale wir in uns tragendie solche Wiederholungen ermöglichenwas wir verinnerlicht habenund was wir selbst täglich dazu beitragendass ein gesellschaftliches Systemschwer auf Ungerechtigkeiten begründetbestehen bleiben kannDie Veränderung der Welterfordert eine aufrichtige Selbsterfahrungund die folgerichtige Umsetzungder dabei gewonnenen Erkenntnissemit Schmerzen und Verzichten verbundenmit…

Wie jenes Meer (Amir Mortasawi)

(29.3.2021) Wie jenes Meerdas die ganze Nachtvoller Erwartungsfreudegeduldig liebevollden Sand an seinem Ufer spültum beim Sonnenaufgangdie Füße der Suchendengereinigt zu küssensingt mein Herz tagein, tagausin hellen wie in dunklen Zeitenvon dem befreienden gemeinschaftlichen Kampfvon der gestaltenden Macht der Liebevon der Wärme verbundener Herzenvom Licht

Auch dieser Nebelschwaden …(Amir Mortasawi)

(30.3.2021) Antonia Fischer, Viviane Fischer, Reiner Füllmich und Justus Hoffmann gewidmet Wenn ich in dem hessischen Städtchen Rotenburgmorgens voller Lebensfreude aufwachebedeckt nicht seltenein dichter Nebeldie FuldaWälder, FelderHäuser und StraßenBegleitet von einem schöpferischen Lächelndas tief in meinem Herzen tanztehre ich auch an solchen Tagenmit jedem meiner Teilchendas Lebenund weißdass die Sonne erscheinen wird ֎֎֎

✎ 2021 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)