Zum Inhalt springen

Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ) Posts

The Swan – Der Schwan (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller

  A swan is the symbol of wisdom, sincere love, fidelity to the partner, innocence, purity, strength, and courage. They are in close relationship with the luminous gods and a sacred possessor of magical powers linked to music and singing, combined with the therapeutic powers of sun and water. The swan also represents the inner light and harmony of the human spirit, the divine spark in man. The flight of swan is compared to the return of the spirit to its…

Fließendes Wasser oder Flüsse verbinden doch (Waltrud Wamser-Krasznai)

Dieser Text war (ursprünglich vorgesehen für die Lesung Streifzüge, Moderation Dietrich Weller, Stralsund 2020) Eigentümlich faszinierend sind Bach und Fluss. Es darf das kleinste Rinnsal sein, etwa in Freiburg die „Bächle“ oder die Dreisam, die, weil sie ein wenig zum Ausufern neigte, durch eine endlose Folge von Stufen gebändigt wurde.  Hauptsache es fließt! Andere Wasser haben auch ihre Schönheiten, stille Wasser wie Teiche, Seen, Maare, und wilde Wasser wie die Nordsee oder der Atlantik. Aber was ist das schon gegen…

Corona Pandemie (Renate Myketiuk)

König Corona, du fremdes, so seltsames Wesen,wir Kranken, wir haben es schwer, recht bald zu genesen.Vom fernen Osten, da kamst du ganz flott angeritten,bist mächtig und stark, zum Fürchten ganz unbestritten.Und wir sind hilflos, können dich einfach nicht fassen;und können die Arbeit doch niemals ganz lassen. Du winziges Wesen, so kugelrund,voll Stacheln, du treibst uns in den Todesschlund.Hast dich versteckt wie eine Krimi-Bande,jetzt brichst du aus und ziehst durch die Lande.Du fragst nicht, ob ein jeder dich auch mag,du greifst…

Wirklich, wirklich Wirklichkeit (Klaus Kayser)

Wirklich, wirklich WirklichkeitPack Herz ins Auge deiner ZeitGreif zum Zügel, reite losFall dem Himmel in den SchoßSuch Beethoven im SchicksalstonNimm Hölderlin als Wonnelohn. Schau, die TreugebliebenenDie Hunger Furcht VertriebenenHalten dir die Zügel festSchleifen dich zum letzten RestIn deinem fröhlich freien IchGemarterte sind fürchterlich.

Die Verführung des Ludwig van Beethoven (Klaus Kayser)

Beethoven, der taube Mann,Der mit dem Ohr nicht hören kann,Will die Tonwelt nicht verlassen,Beginnt, verflucht, sich selbst zu hassen. Den Paukenschlag, den DonnertonHört er nicht, bleibt IllusionAuch der Geigen sanftes SingenWill nicht durch seine Ohren klingen. Wer hilft ihm hier in seiner Not?Wenn dem Genie die Stille droht?Will Gott Musik im Nichts zerstören?Soll er auf den Teufel hören? So donnert er den TeufelsschreiSatan bedonnert eilt herbeiBeugt sich tief zu Ludwigs FüßenSchreibt mit lieben Teufelsgrüßen Höre Ludwig, meinen SchwurDu hörst den…

All ihr geliebten Spätgeborenen (Klaus Kayser)

Warum sorgt Ihr Euch?Beschuldigt  unsEuch gezeugtGeborenernährt zu haben? Euchaus der totgleichenEwigkeitIn die Zeitgeführt,Euch Euer IchEuer Sein EuchDie IhrbehütetVersorgt seidÜber der ErdeGrenzen MitVergnügenFreudeFun Aus dem JenseitsDer Naturerworben Uns droht:Wir hätten gestohlenWas Euch gehört?Wisst Ihr nichtEs beneiden EuchVorgeboreneErtrunkeneVerwesteVeraschteVerbrannteGequälteDie unsagbar Betrauerten! EuchHört Ihr, auchDie spurenträchtigenWeisenMärtyrerDiktatorenFeldherrenZaren Sie,Die Ihr missachtet,BeleidigtBeträumt Sie,Die sich nichtWehren könnenEuch nicht kennenHaben gelehrt:Dankt der Zeit.Im Jetzt des MorgenEntsorgt Eure Sorgen.Verhöhnt nicht PrometheusDer wie wirFür EuchDer NaturDas Feuer stahl! Um unsDie jetzt GeborenenUm EuchDie SpätgeborenenUm dannDie NachgeborenenUns allenTräumenMit lebenden TräumenDenkenMit wissenden HirnenHandelnMit…

Selbst sei der Mann (KlausKayser)

Selbst sei der MannSelbst sei die FrauPack es an!Schaut hin genauProtest bringt euch die IllusionDen Oberen Profit und Lohn.!Demotraumpflanzt keinen BaumStraßenfrustzeugt Job VerlustDemonstranten Duseleistärkt mit Fun das CO-zweiKlimateufel tanzt und lachthat Gretchens Götter reich gemacht.Arm bleiben kleine Demonstrantenam Beutel arm und an Gedanken.

Ecce Homo 2020 in Heidelberg (Klaus Kayseer)

Siehst du dich in HeidelbergSchau nach Hölderlin GedankenPulverturm, Perkeo ZwergTouristenblick auf Weinfassplanken.Aus ferner Welt in deine Zeitfür Fun, für Demo sei bereitDeinem Herzen Flügel gebenLass uns lachen, lieben, leben.. Nach Leben such in deinem SinnDie alte Brücke sei BeginnLaust dich dort der rote AffeSag ihm, hilf mir, Affe, schaffe.

Der Zum Viel und die Zur Wenig (Klaus Kayser)

Zuviel ist zu wenig Denkt Viel an Deutschland in der NachtWenig sich ins Fäustchen lacht.Träumt Viel Erfolg im MorgenWenig von Angst und Sorgen. Heidelberg und Hölderlin Denkst du dich in HeidelbergMach Hölderlin Gedanken.Der Pulverturm, der freche ZwergZerfiel in Staub, fand SchrankenIn seiner Welt, zu seiner ZeitAuf dem Weg zur TrunkenheitWarten Schüler, WeltprotestKlimawahn und Wohlstandsrest. Gemeinsam Wir sind das WeltgewissenDie KlimapolizeiDes Menschen KältekissenScheuchen Vögel Vogelfrei.

Der Gedanken Kuckuck – eine Moritat (Klaus Kayser)

Hört Ihr Leute, lasst laut Euch sagenGrund zum Grübeln gibt es, Klagen.Soziales Netz zeigt Euch, erzähltDass Welt in rechts und links zerfällt. Denn: Gedanken voll von Wut und HassTreiben mit Euch Leuten SpaßWischen Tod Euch, Sorgen, NöteFordern virtuell: jetzt Töte! Seht: Krystal, Jägerschnaps und BierLassen Bauch und Hintern schwellenLassen die Gedärme bellenFantasien überquellenMord und Todesfallen stellen.Reichtum wischt mit Hass und GierGedankeneier fett und trägeRechts und links ins Netzgehege.Brütet, lässt sie sorglos liegenBis Küken um den Globus fliegen.Kot, Eierschalen, FederrestVerrotten, fliehen…

Sind wir denn alle (Klaus Kayser)

Sind wir denn alle Beugend beten Demokratenim heiligen Saal.Influenzer flüstern, raten:Ruft auf Gott zur WahlHört auf zu Zittern.Lest, was wir twittern.Sind wir denn alleverrückt geworden? Gott weiß es nicht.Schmelzen die Gletscherim hohen Norden?Nicht seine Sicht.Muss Gott denn heuteauch demonstrieren?Er schwenkt den Hut.Ist schwitzen schlimmerals zu erfrieren?Das tut Gott gut.Muss er denn allendie Wahrheit sagen?Wenn niemand hört.Ist nicht das Klimacool zu ertragen?Wir sind empört.Sind wir jetzt alleverrückt geworden?Das liegt bei Gott.Vergibt er Berlindie Brandschutzorden?Dann ist er tot.

Denkt nur, ihr Lieben (Klaus Kayser)

Denkt nur, ihr LiebenIn Erfurt, BerlinIn der RepublikAn Demokratie.Denkt einmal, denkt ‚Was wäre wennDer versehentlich GewählteGeschworen hätte:Ihr Nazis habt mich zuEuren Feldherrn gewählt.In Taten beweist ihrIhr seid demokratisch.Setzt Euch an den TischEines Macht Beglückten.‘ ‚Was wäre wennDie freien DemokratischenBestätigt hätten:Danke, danke, danke.Ihr habt demokratischDie Mitte gerettet.Hat Euch diffamiertenFaschisten niemandIm Landtag zugetraut.‘ ‚Was wäre wennDie Berlin KanzlerinBefohlen hätte:Ihr habt mir gehorsamDie Wange gestreichelt.Saulus wird sich wandelnIn Paulus. Wird wandernAuf dem rechten WegDen wir Euch erschaffen.‘ ‚Was wäre wennDie SozialistenVerstanden hätten,Dass Faschist,…

✎ 2020 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)