(Beitrag zur Freien Lesung beim BDSÄ-Kongress Mai 2016)

Ich habe Narziss eingeladen, mich mal zu besuchen. Vielleicht macht es ihm Spaß, das Regal anzuschauen mit all dem vielen Material zum Thema „Narziss und Narzissmus“, meine Fotos seiner Blume und all die vielen Ordner mit meinen Texten, fertigen – unfertigen, die bereits veröffentlichten Gedichthefte …

Vielleicht hat er eine Idee, wo ich weiterfahren soll? Eigentlich weiß ich, was ich will, aber mir fehlt die Zeit, das heißt natürlich fehlt mir die Zeit nicht, aber anderes hat – leider! – größere Priorität!

Narziss zögerte, er möchte sein Spiegelbild nicht verlassen. Ich tröste ihn damit, dass es bei mir auch Spiegel gibt, sogar mehrere. Natürlich muss er seinem Spiegelbild nun aufrecht gegenübertreten. Das demutsvolle Sich-Zuneigen erfolgt nicht zwangsläufig. Er kann auch nicht sein Spiegelbild auf dem Untergrund des Himmels sehen … Er winkt ab … er kennt diese Überlegungen doch schon aus meinen Gedichten. Soll ich sie hier anfügen?

GEDICHTE?????

Nun ist er gekommen, er blickt sich um, erblickt meine Körbe und Taschen mit Papieren, Büchern, Briefen …. er strahlt:

„Hast du schöne Spiegel, und ganz individuelle, nur du kannst dich in ihnen erkennen.“

Da erkenne ich: Ein MZ (Messiezustand) ist der Spiegel, in dem sich ein MiM (Mensch im Messiezustand) erkennen kann … Ich schaue ihn dankbar an. Auch er lächelt, liebevoll, bezogen: “Und ich erkenne dich, ein wenig, ich sehe, welche Kräfte aus der geistigen Welt sich bemerkbar machen möchten.“ (Also kann bedingt auch ein anderer sich in meinem individuellen Spiegel erkennen?). Er fährt fort – er hat mein Denken gespürt und innegehalten – „und ich erkenne, wer dich zu mir führte!“

Narziss, sag, wer … er ist verschwunden … ein kleiner Nebel in meiner Wohnung…

Wieder im Hier und Jetzt angekommen denke ich:

Wer mit Hilfe des Narziss seinen eigenen Narziss erlöst, hat einen einfühlsamen Freund an seiner Seite.

 

Anmerkung:

Und nun habe ich ein Problem, wenn ich den Text nun für andere abschreibe, in meinem Computer, wo lege ich ihn ab? Im Ordner „Narziss 2015“ oder im Ordner „Messie_neu“?

Wenn ich nicht aufpasse, entsteht in mir ein Mini-Messiezustand! Was kann ich daran nun über mich erkennen? Ob Narziss es weiß?

20.6.15, 7.20 h

 

Inzwischen ist mir ein Untertitel eingefallen:

Messiezustände als Spiegel der Selbsterkenntnis

 

Copyright Dr. Helga Thomas