Zum Inhalt springen

Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ) Posts

Arbeitsschutz (Benita Martin)

Der ist wichtig! Glaubt es mir. Auf geschlossenes Schuhwerk war im Osten, wie auch heutzutage „im Westen“, zu achten, gab es doch der Stolperfallen unzählig viele in den Arztpraxen und Kliniken. Ansonsten nahm man es zu Ossizeiten nicht so genau, die Gummihandschuhe wurden in irgendeiner Alkohollösung eingeweicht, anschließend auf Wäscheleinen aufgehangen, getrocknet, umgewendet, indem man in diesen zusammengepappten Handschuh hineinblies, wieder getrocknet, anschließend gepudert mit dem Krebs erzeugenden Talkum, alles über einer Schüssel aufstiebend in geschlossenem Raum. Ekelfaktor war obsolet,…

Was sagen dazu die Glocken (Amir Mortasawi)

(19.11.2021) für meine Enkelkinder Guten Morgen meine LichtleinBunt und hell, schön und kleinViele Fragen zur frühen StundeWer trägt Blumen in dem MundeGibt es in den Wolken FlockenTragen Schafe lange SockenWas sagen dazu die GlockenDing, dong, ding / Dong, ding, dongDing, dong, ding / Dong, ding, dong Sind die Blätter nachts auch grünWer kann den Wundertee brüh’nWie kriegen Äpfel ihre FleckenWer kann sich mit Freude reckenWer kann sich nun tanzend hockenHat ein Einhorn lange LockenWas sagen dazu die GlockenDing, dong, ding…

Herzen? (Waltrud Wamser-Krasznai)

15.10.2021     Wer da glaubt, unter diesem Titel verberge sich eine zu Herzen gehende Seifenoper, wird eine herbe Enttäuschung erleben. Es geht nämlich um handfeste Dinge wie antike Nachbildungen menschlicher oder tierischer Herzen, die man den Göttern darbrachte, um für erfahrene Hilfe zu danken oder Beistand in Krankheit und Not zu erbitten. Die Tradition setzt sich in Wallfahrtskirchen fort, wo Bilder und Altäre von Heiligen mit Devotionalien in Form von Herzen und anderen Körperteilen aus Wachs, Holz, Blech oder Kunststoff…

Masken und kein Ende (Waltrud Wamser-Krasznai)

Hilfsmittel zwischen Last und Nutzen – heute und in alter Zeit     Kaum etwas anderes ist uns augenblicklich so lästig wie die Maske. Das Wort kommt aus dem Arabischen, Maskharat, und bedeutet Narr, Posse, Scherz. Über das französische Masque und das italienische Maschera gelangte es in die deutsche Sprache, und es überrascht uns kaum, dass der Name für Wimperntusche, Maskara, nichts anderes bedeutet als Possenspiel oder Narrheit. Schauspieler „machen Maske“ wenn sie für den Auftritt hergerichtet werden. Der Schminkraum im…

Nachruf für Jürgen Rogge (Harald Rauchfuß für den Vorstand des BDSÄ)

Dr. sc. med.  Jürgen Rogge, *10.10.1940   † 02.10.2021 „Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig. Erzählt von mir und traut euch zu lachen. Lasst mir einen Platz zwischen euch, wie ich ihn im Leben hatte.“, lautet auf der Traueranzeige der Familie der Ruf unseres Kassenwarts Dr. sc. med. Jürgen Rogge. Seine literarischen Kreationen begeistern uns mit jenem literarischen Kniff, der über Bedenklichkeit zur überraschenden Einsicht führt. Dabei wendet er uns das nordische Gesicht zu, das zu lächeln beginnt, wenn…

Geschichte aus der Weihnachtszeit (Harriet Keller Wossidlo)

Es war einmal ein nasser, kalter Abend in einer grauen Großtadt im Norden.Und wieder war es die Weihnachtszeit mit  dem typischen windigen Schneeregen.Die Schaufenster der Kaufhäuser waren grell erleuchtet und üppig dekoriert.In diesen Fensterauslagen gab es viele verlockende Geschenke dargeboten zum Kauf.Dort saß  auch ein kleiner hellblauer Plüschbär verloren zwischen den “richtigen“  Bären.Diese Teddies aus flauschigem Fell waren so hübsch braun, weiß, schwarz und wie echt.Nur das hellblaue Bärchen mit roten Stofffüßen wollte nicht so recht dort hinein passen.Dann kam…

Wanderung durch den Advent (Harriet Keller-Wossidlo)

   Wie ein leiser Schleier lag die Abenddämmerung über dem Land ….Schon früh dunkelt es jetzt ein , denn es war die längste Nacht im JahrDer Weg nach Hause war noch weit- viel weiter in der Dunkelheit als am Tag!Die Schatten der beginnenden Nacht greifen nach dem einsamen WandererUnd die Kälte war ohne Licht noch viel kälter ….noch über diesen Hügel und über den nächsten Hang ….noch durch den dunkelsten Pfad im WaldDann-dann-ist der Wanderer daheim:Daheim in der Wärme, daheim…

Der Brandstifter Feuerwehr

(10.11.2021) Lasse dich nicht entmutigendurch vielschichtige Verwirrungstets in wechselnder Gestalt dargebotenLasse dich nicht lähmendurch Überschüttung mit Halbwahrheiten und LügenDu musst nicht jede Einzelheit kennenum das Wesentliche zu erkennenZur besseren Orientierunglerne aus der Geschichteund frage folgerichtig ernüchterndwieso altgediente Brandstifterheutzutage öffentlichkeitswirksamlobpreisend eine Feuerwehr finanzieren ֎֎֎

Potenziale (Amir Mortasawi)

(5.11.2021) Gehe ein paar Schritte zurückSchaue dir die Menschenin dieser verbogenen Gesellschaft genauer anSie hatten stets eine notorische Neigungzu lähmender Leugnung der Selbstverantwortungverhängnisvoller Missachtung der Selbstfürsorgeund törichter Selbstentmachtung Die gegenwärtige Miserehat diese Neigunggewaltig verstärktund greifbar entlarvt Gehe ein paar Schritte zurückSchaue dir das Elend genauer anund würdige die schöpferischen Potenzialedie die Krise in sich trägt ֎֎֎

Beleidigung (Amir Mortasawi)

(4.11.2021) Das gegenwärtige Verhalten vieler Zeitgenossenmit Hinweis auf kopflose Hühner zu beschreibenist wahrhaftig eine Beleidigung der HühnerSie verzichten ja nicht aus freien Stückenund in vorauseilendem Gehorsamauf ihre Köpfe ֎֎֎

An interesting Encounter – Eine interessante Begegnung (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

            On Saturday, July the 4th 2009, by the celebration of the American Independence Day, the friend of mine from London, invited me to participate.  There, as a special guest, was Dr. William Davey (born 1942), a former Physician to The Queen.          I have seen the invitation as an opportunity to present my stories to Dr. Davey with eventuality, he could write the preface of my future book. So, I invited him and the friend of mine for a lunch…

Zugvögel (Amir Mortasawi)

(16.10.2021) Bei eurem bewegenden Anblickmelden sich meine Sehnsüchte regein Anbetracht der gegenwärtigen gesellschaftlichen Misereund ich schreie kurzerhand lautNehmt mich mit auf eurem Zug!Dann halte ich hoffnungsvoll innedenke an meine Liebstenbetone bedacht die Gegebenheitnoch kein Berufsverbot zu habenoder gesperrte Bankkontenin diesem noch von vielen gelobten Landin dem Gedanken geduldet werdensolange sie das herrschende Systemnicht substantiell gefährdenUnd dann sage ich zu mir entschlossenEs ist ein weltweites Geschehenein umfassendes VerbrechenDein Platz ist nach wie vor hierWenn wir uns im kommenden Frühlingwieder wohlauf treffenwerde…

A noteworthy encounter – Eine bemerkenswerte Begegnung (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

 Allegedly wrote Erich Maria Remarque: „Doctors are like night keepers of great hotels. They stay under the eaves during the nights, and their lives slowly pass, pass and goes away. “ However, during the life’s journey as a physician, we encounter some interesting persons. By working as a supplant in the general practice of Dr. Conti Rossini in Brissago nearby Locarno in the summer 1976, I got a call to visit the patient in his house. In the short distance…

Großzügiger Gastgeber (Amir Mortasawi)

(9.10.2021) Auf der anderen Straßenseitelebt erhaben mein neuer Freundeine alte, prächtige LindePassanten suchen regelmäßigdie Holzbank vor ihr aufIn seinem beschützenden Geästmachen Vögel friedlich Rastspringen Eichhörnchen spielerisch herumUnd auf seinem verwinkelten Stammlässt er als großzügiger Gastgeberandere Pflanzen gedeihen ֎֎֎

✎ 2021 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)