Text nach Autor: 21 Texte von Wamser-Krasznai Waltrud

Lastenausgleich (Waltrud-Wamser-Krasznai)

Wamser-Krasznai Dr. med. Dr. phil. Waltrud 7. Juni 2018

Lastenausgleich. Fragmentarisches aus Kindheit und Jugend   In Darmstadt, nahe am Woog im „Tintenviertel“, hatten wir eine Wohnung im Erdgeschoss, dazu eine Vermieterin, die nicht wollte, dass das kleine Waltrudchen – drei Jahre alt mochte ich gewesen sein – auf ihrem Hof spielte und auf dem Mäuerchen herumhüpfte. Zum Trost wurde ich auf unseren großen […]

Artemis – eine Bärengöttin? (Waltrud Wamser-Krasznai)

Wamser-Krasznai Dr. med. Dr. phil. Waltrud 6. Juni 2018

Artemis, eine Bärengöttin?     Über Artemis, die „Bärengöttin“ ist vielerlei geschrieben worden, z. B.: …meinte K. Glaser die „Bärengöttin“ (Αρκτ[ε]μις  zu  αρκτος) in ihr zu erkennen“, H. Gams, in: Artemis, Der kleine Pauly, 619. …die urtümliche Erscheinungsweise der πότνια ἅρκτων, ἲππων, ταὐρων“, ebenda, 622. …in Attika zeugt ein vom Staat anerkannter Brauch von der […]

Gott unter Göttern? (Waltrud Wamser-Krasznai)

Wamser-Krasznai Dr. med. Dr. phil. Waltrud 16. Mai 2018

Beitrag zur Lesung „Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen“ beim BDSÄ-Kongress in Wismar 2018    Gott unter Göttern? „Prometheus“ heißt ein Bildarchiv, das vom archäologischen und kunsthistorischen Institut Gießen initiiert und jetzt im gesamten Campus der Universität aufgerufen werden kann. Den Zugang erhält man über eine Abkürzung der ersten Zeilen […]

Beitrag zur Lesung über „Inseln“ beim BDSÄ-Kongress in Wismar 2018 Waltrud Wamser: Krasznai: Zehn Bücher für eine einsame Insel Im Religionsunterricht stellte uns der Pfarrer einmal die bekannte Aufgabe, zehn Bücher auszuwählen, die wir mit auf eine einsame Insel nehmen wollten. Um opportunistische Flunkereien von vornherein nicht ins Kraut schießen zu lassen, setzte er hinzu: […]

Die Liebe ruft (Waltrud Wamser-Krasznai)

Wamser-Krasznai Dr. med. Dr. phil. Waltrud 14. Mai 2018

Beitrag zur Lesung „Wenn die Liebe ruft“ beim BDSä-KOngress in Wismar 2018   Waltrud Wamser-Krasznai: Die Liebe ruft Die Liebe ruft – was soll ich da nur machen? Was – bitte – habt Ihr Euch denn vorgestellt? Wir sind doch alte Leut‘, ist’s nicht zum Lachen, Wenn unsereins Verliebten sich gesellt? Ich bin, das habt […]

Beitrag zur Lesung über „Der Mensch im Roboter, der Roboter im Menschen“ beim BDSÄ-Kongress in Wismar 2018 Waltrud Wamser-Krasznai: Der Roboter im Menschen – Zwei Fälle   Computerassistierte Operation, der Fall M.  Robodoc ist bzw. war ein Gerät für die computergestützte Fräsung und Implantation von Hüftgelenksendoprothesen. Nach der Einführung des Geräts kam es zu einer höheren […]

Krankheit und Kränkung antiker Götter    Was bedeutet Krankheit für die Götter zur Zeit des trojanischen Krieges? Man denkt an die Söhne des Asklepios, Machaon und Podaleirios[1], die später von ihrem Vater, dem Heilgott schlechthin, bei Weitem an Ruhm übertroffen werden. Aber erleben Gottheiten auch selbst Unfälle und krankhafte Veränderungen, erfahren sie Kränkungen?  Nun, sie […]

Krankes und Morbides im Werk von Thomas Mann   Das Wort Krankheit steht hier für bedrohliche pathologische Veränderungen am Patienten; das „Morbide“ setzt sich aus einer Gruppe von Befindlichkeitsstörungen zusammen, wie Hypochondrie, Resignation, Neurasthenie. Die Betroffenen erleben einen schleichenden Niedergang. Beide Erscheinungsformen, Krankheit und Morbides treten in den Erzählungen des Autors nebeneinander auf und  durchdringen […]

Waltrud Wamser-Krasznai: Dem Tod ein Schnippchen schlagen Auch das Altertum hatte seine Alternativen zum Tod als unabdingbarem Schicksal. Das Sterben musste nicht endgültig sein; auf die eine und andere Weise ließ es sich umgehen, je nach Bedeutung und Verdienst des Verblichenen oder nach seiner verwandtschaftlichen bzw. wahl-verwandtschaftlichen Nähe zu einer Schutzgottheit. Medea z. B. war […]

Requiem für eine Kommilitonin (Waltrud Wamser-Krasznai

Wamser-Krasznai Dr. med. Dr. phil. Waltrud 25. Juli 2017

Requiem für eine Kommilitonin (Fast eine Autobiographie)   Sie saß neben mir in der ersten Vorlesung zu Beginn des Studiums. Wir machten zwei Semester lang viel zusammen. Man aß damals im  Kolpinghaus, wo man für DM 1,25 Spagetti mit Tomatensoße bekam. Es hieß nämlich, der Student geht so lange zur Mensa bis er bricht. In […]