Zum Inhalt springen

Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ) Posts

Der kleine Zusatz (Ivo Meraskentis)

Der kleine Zusatz                      An vertrauten Hügeln hab ich die Sorgen mit Eindrücken besänftigt, dem unsteten Tanzen der Halme in purpurnem Licht dem Atmen der klumpigen Erde auf jedem Schritt Wie ein Stein in hungrigem Wasser wurde ich eins mit deinem wilden Treiben eins in deinem maßlosen Meer Weißt du´s? Weißt du es noch, Eglantine? Den kleinen vordergründig unbedeutenden Zusatz sollte man schätzen lernen, den Schlaf den möchte er uns so…

The Doors – Die Türen (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

The DOORS            It is an ancient truth that, after one small narrow door is closed for us, almost immediately a new huge entrance opens. We often hear people say, that happiness is like a butterfly; chasing, it escapes and if we stand still, it       leans on our shoulders. If we have listened to these veracities, we would conclude, that happiness and opportunities happen alone and almost by magic. However, in the reality, when one small narrow door is closed…

Momente (Amir Mortasawi)

Momente (17.11.2019)   Wie kleine Kinder mit funkelnden Augen in Erwartung eines besonderen Ereignisses warte ich auf unser Wiedersehen um dich wieder auf meinen Armen zu tragen mit dir unbeschwert herumzualbern und mit Bewunderung herauszufinden was alles bei dir zu entdecken ist gerade in dieser Phase schneller Entwicklung In dein Gesicht zu schauen ist so schön und rührend wie der Sonnenaufgang in den hohen Bergen wie das Abendrot am offenen Meer ֎֎֎

Fliegende Botschafter (Amir Mortasawi)

Fliegende Botschafter (16.11.2019)   Meine Gedichte! Seid Vögel mit kräftigen Flügeln wenn hohe Amtsträger der Republik öffentlich für illegale Kriege werben wenn Parlamentsmitglieder unverhohlen zur Neugestaltungen des Landes wohl temperierte Grausamkeiten empfehlen  Seid Vögel mit kräftigen Flügeln emsige Pfleger der Zuversicht und Hoffnung kämpferische Botschafter der Barmherzigkeit aufrechte Verteidiger des gedeihlichen Lebens ֎֎֎  

Grand Tour (Waltrud Wamser-Krasznai)

Grand Tour 1958 Beim Wieder-Lesen von D. Richters „Goethe in Neapel“[1] bin ich diesmal an dem Begriff „Grand Tour“ hängengeblieben. Damit ist die Kavaliersreise gemeint. die Aristokraten-Sprösslinge, später auch Söhne von wohlhabenden Bürgern, im 18. und 19. Jahrhundert nach Italien, und dort vor allem nach Venedig, Rom und Neapel unternahmen. In Begleitung der hoffnungsvollen jungen Männer waren oft Kunstgelehrte und Literaten, meist Dienerschaft und immer reichlich Gepäck, denn die Reise ging über viele Wochen und Monate. Nicht alle hatten einen…

Aufstehen (Amir Mortasawi)

Aufstehen (10.11.2019) Julian Assange gewidmet   Bei Morgendämmerung reinige ich meinen Blick mit Tauperlen schärfe mein Gehör mit Vogelgesängen und rede mit meinen Urahnen über die in Vergessenheit Geratenen Dankbar besinne ich mich meiner Fähigkeit begreifen und gestalten zu können So gehen in mir tausend Sonnen auf erhellend, belebend zum gelassenen Kampf aufrufend ֎֎֎

Gelagerte Frauen (Waltrud Wamser-Krasznai)

  Im Gegensatz zur Liegestellung in mehr oder weniger horizontaler Körperhaltung, ggf. mit leicht unterstütztem Kopf, meint das „Lagern“ eine Position mit halb aufgerichtetem Oberkörper und erhobenem Kopf, englisch „reclining“, also zurückgelehnt lagern. Dabei stützt sich der Protagonist auf den linken Arm und streckt die Beine, vom Betrachter aus gesehen, nach links. Die Beinhaltung selbst variiert, was zur Unterscheidung in ein „östliches“ und ein „westliches“ Liegeschema führte[1]. Im letzteren Fall ist das linke Bein ausgestreckt, das rechte mit gebeugtem Knie…

Liebeswärme (Amir Mortasawi)

Liebeswärme (26.10.2019)   In einer Gesellschaft in der die selbstsüchtige Sichtweise gehuldigt wird in der der Sinn für das Gemeinsame verkümmert in der der Blick für große Zusammenhänge dahinschwindet werde ich immer wieder gefragt wie ich mich beständig mit gesellschaftlichen Belastungen beschäftigen kann  Die Antwort ist einfach und eindeutig Ich lebe in einer Umgebung der ich Liebeswärme schenke die mir liebevoll lichte Geborgenheit gibt ֎֎֎

Einheit (Amir Mortasawi)

Einheit (1.11.2019)   Über Freude kann ich berührend schreiben da ich durch tiefe Trauer gewandert bin Das gilt auch für weitere allgemein als Gegensätze geltende Begriffe Ich habe sie in ihrer erhellenden Einheit erlebt ֎֎֎

Taufspruch (Amir Mortasawi)

Taufspruch (26.10.2019)   Lasst uns auch sie wahrnehmen die Sprachlosen ohne würdige Fürsprecher Kinder auf der Flucht vor Krieg und Zerstörung Straßenkinder, Kinder in Not Lasst uns sie wahrnehmen und für sie würdige Fürsprecher sein ֎֎֎

An die Schöpfung (Ivo Meraskentis)

  1. Einem Pik gleicht dieser Baum einsam am dunklen Übergang, im Abendschimmer steht der Übergang Dorthin, dorthin wolltest du gehen zum Nachtlager verbrüdert mit erdiger Mutter verbrüdert mit Windspiel und Reh Die narbige Fläche hat den Frieden geteilt am gradlinigen Wandel zur tiefrauschenden Macht Alles lag offen alles lag bar unter den besten Sternenkindern Als die Schatten vergingen und erste Gesänge uns riefen betrat ich die herrliche Pracht Denn immerzu konnte sie trösten, denn keiner wurde verstoßen den Kummer…

Es war ein Schüler in Thule (Klaus Kayser)

Es war ein Schüler in Thule   Es war ein Schüler in Thule Gar fleißig bis ins Grab Dem strebend seine Schule Smartphone als Lehrer gab. Es lehrte ihn zu wischen Zu spielen Starwars, Schach Bis an Computertischen Er tot zusammen brach. Man trägt ihn schwarz zu Grabe Schreibt auf Kreuz und Stein. Hier ruht die Wundergabe Ein Avatar zu sein.

Die Fragen des Zorns (Klaus Kayser)

Die Fragen des Zorns   Prolog All Ihr Allmächtigen Schaut in die Zeit Sie wird Euch vernichten In unsere Ewigkeit. Sagt nicht Ihr wüsstet davon nichts! Sagt nicht Ihr hättet nicht die Macht! Ihr, die Wissen getauften, Reinigt Eure Hände! Ihr, vom Schicksal Erhoben Schaut nach unten! Ihr, die Gott Erhabenen, Hört die Elend Schreie! All Ihr Allmächtigen Erwacht aus dem Schlaf   Und vernehmt jetzt Die Fragen des Zorns: Warum seht Ihr nicht, Ihr Allsehenden Das, was Menschen sehen?…

Weihnachten 2019 (Klaus Kayser)

Weihnachten 2019   Als ich ein Kind zu Weihnacht war Von sechs bis sieben Jahren Wäscht Mutter mir mein schwarzes Haar Sagt, du wirst heut erfahren Kalt in der Scheune schreit ein Kind In Bethlehem geboren Dir Menschensorgen in den Wind Laut, einsam und verloren. Sie legte es zu mir ins Bett Es schlief, ich war am träumen Wir träumten beide im Duett von Weihnachtslichterbäumen. Von der Mutter, die so lieb Für uns beide sorgte. Die auch in Träumen bei…

✎ 2020 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)