Zum Inhalt springen

Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ) Posts

auf Reise (Ivo Meraskentis)

  Finde ich meine Richtung auf dem alten Kompass so würde ich mich sehr gern dorthin begeben doch weiß ich nicht wie viele Tagesnächte es kosten soll Verkünden werden es vielleicht die goldenen Herden mit fröhlichem Gebrüll von Sonne umflutet jeden Tag die satten, auf dunklen Schiffen einst, da drängten wir von Kythira nach Rhodos Der Speer zuerst er neigt seinen Schaft, der Bogen eine Mulde weit die Arme Nicht Thermopylens letztes trauriges Kapitel auch nicht Bruder den Bruder, nein…

Herzen? (Waltrud Wamser-Krasznai)

Herzen? Wer da glaubt, er dürfe sich unter diesem Titel eine zu Herzen gehende  Liebesgeschichte erwarten, der wird eine herbe Enttäuschung erleben. Es geht vielmehr um handfeste Dinge, nämlich um antike Nachbildungen menschlicher oder tierischer Herzen. Neben vielen anderen Weihgaben brachte man sie den Göttern in die Heiligtümer, zum Dank für erfahrene Hilfe oder mit der Bitte um Beistand in Krankheit und Not. Die Tradition wird noch heute in Wallfahrtskirchen fortgesetzt, wo man die Bilder und Altäre der Heiligen mit…

Törichter Arzt (Amir Mortasawi)

Törichter Arzt (23.12.2019) Den Kapitalismus begreife ic1 als eine vielschichtige Lebensweise deren Kernstück der Privatbesitz an Produktionsmitteln ist  Wenn ich die vielfältigen Folgen dieser verbrecherischen Lebensweise mitunter beherzt behandle ohne deren Kernstück wahrzunehmen, eindeutig zu benennen und anzupacken verhalte ich mich im besten Falle wie ein törichter Arzt der die quälenden Anzeichen einer tödlichen Krankheit lindert ohne deren Ursachen tiefgründig anzugehen ֎֎֎  

Yalda (Amir Mortasawi)

Yalda (22.12.2016)   Nach der längsten Nacht des Jahres kamen meine Geschwister geflogen in bunten Scharen Mich beschämte zutiefst unser gemeinsames Heim  Barmherzig sangen sie mit Zuversicht Streu die Samen aus auch wenn du die Früchte nicht selbst erleben wirst ֎֎֎ ==========   Yalda (2) (21.12.2018)   In der längsten Nacht des Jahres küsste der Mondschein zärtlich die letzten verbliebenen braungelben Blätter an den Armen meiner Geschwister bevor diese beseelt herab  in den Schoß unserer Mutter tanzten  Andächtig fragte ich…

Endlichkeit (Amir Mortasawi)

Endlichkeit (20.12.2019)   Der wesentliche Unterschied zwischen dir und vielen Zeitgenossen ist der bewusste Umgang mit der natürlichen Gegebenheit unserer Endlichkeit und daraus folgend die Dankbarkeit bei der gezielten Gestaltung der verbleibenden Zeit ֎֎֎  

Aufklaren (Amir Mortasawi)

Aufklaren (19.12.2019)   Dank der Fulda mit ein wenig Glück bei entsprechender Aufmerksamkeit bin ich immer wieder Zeuge eines wunderbaren Naturschauspiels das in meiner Brust Zuversicht und Hoffnung auflodern lässt  Wenn der morgendliche Nebel seinen zärtlichen Schleier allmählich mit Sonnenstrahlen verwebt grüßen die Wipfel im fernen Walde bevor sich die Konturen der Häuser aus dem Wolkenmeer erheben und fortan deutlicher werden bis ich meine zuvor verborgene Stadt eindeutig erblicken kann  So frische ich meinen Vorsatz fröhlich auf mit Geduld und…

Rotenburg an der Fulda (Amir Mortasawi)

Rotenburg an der Fulda (9.12.2019)   für Heidi Dieses hessische Städtchen habe ich gern wegen seiner fröhlichen Fachwerkhäuser mit ihren schiefen Wänden, bunten Fassaden und Geschichten erzählenden Türen wegen des Glockenspiels am alten Rathaus im Gewühl des überschaubaren Wochenmarktes der beruhigenden Gesänge des Fulda-Wehrs vor der alten Brücke als Tribüne wegen der Spielplätze im Schlosspark umgeben von alten Bäumen, Nistkästen und farbenreichen Blumenbeeten wegen der Fulda-Wiesen und Kornfelder mit ihren vielfältigen Bewohnern der Wander- und Fahrradwege der herzlichen Grußbotschaften bekannter…

Lesen (Amir Mortasawi)

Lesen (9.12.2019)   Lesen bildet blühende Landschaften wenn die Bereitschaft zum Staunen die Sehnsucht nach Begreifen der Mut zum Verwerfen die Ausdauer zum Gestalten und die Liebe für das Leben warmherzig vereint fließen ֎֎֎

Der kleine Zusatz (Ivo Meraskentis)

Der kleine Zusatz                      An vertrauten Hügeln hab ich die Sorgen mit Eindrücken besänftigt, dem unsteten Tanzen der Halme in purpurnem Licht dem Atmen der klumpigen Erde auf jedem Schritt Wie ein Stein in hungrigem Wasser wurde ich eins mit deinem wilden Treiben eins in deinem maßlosen Meer Weißt du´s? Weißt du es noch, Eglantine? Den kleinen vordergründig unbedeutenden Zusatz sollte man schätzen lernen, den Schlaf den möchte er uns so…

The Doors – Die Türen (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

The DOORS            It is an ancient truth that, after one small narrow door is closed for us, almost immediately a new huge entrance opens. We often hear people say, that happiness is like a butterfly; chasing, it escapes and if we stand still, it       leans on our shoulders. If we have listened to these veracities, we would conclude, that happiness and opportunities happen alone and almost by magic. However, in the reality, when one small narrow door is closed…

Momente (Amir Mortasawi)

Momente (17.11.2019)   Wie kleine Kinder mit funkelnden Augen in Erwartung eines besonderen Ereignisses warte ich auf unser Wiedersehen um dich wieder auf meinen Armen zu tragen mit dir unbeschwert herumzualbern und mit Bewunderung herauszufinden was alles bei dir zu entdecken ist gerade in dieser Phase schneller Entwicklung In dein Gesicht zu schauen ist so schön und rührend wie der Sonnenaufgang in den hohen Bergen wie das Abendrot am offenen Meer ֎֎֎

Fliegende Botschafter (Amir Mortasawi)

Fliegende Botschafter (16.11.2019)   Meine Gedichte! Seid Vögel mit kräftigen Flügeln wenn hohe Amtsträger der Republik öffentlich für illegale Kriege werben wenn Parlamentsmitglieder unverhohlen zur Neugestaltungen des Landes wohl temperierte Grausamkeiten empfehlen  Seid Vögel mit kräftigen Flügeln emsige Pfleger der Zuversicht und Hoffnung kämpferische Botschafter der Barmherzigkeit aufrechte Verteidiger des gedeihlichen Lebens ֎֎֎  

Grand Tour (Waltrud Wamser-Krasznai)

Grand Tour 1958 Beim Wieder-Lesen von D. Richters „Goethe in Neapel“[1] bin ich diesmal an dem Begriff „Grand Tour“ hängengeblieben. Damit ist die Kavaliersreise gemeint. die Aristokraten-Sprösslinge, später auch Söhne von wohlhabenden Bürgern, im 18. und 19. Jahrhundert nach Italien, und dort vor allem nach Venedig, Rom und Neapel unternahmen. In Begleitung der hoffnungsvollen jungen Männer waren oft Kunstgelehrte und Literaten, meist Dienerschaft und immer reichlich Gepäck, denn die Reise ging über viele Wochen und Monate. Nicht alle hatten einen…

✎ 2020 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)