Zum Inhalt springen

Kategorie: Prosa

Doppelidole, Göttinnen und Doppelgöttinnen (Waltrud Wamser-Krasznai)

                Abb. 1: Doppelidol Rhodos, 7. Jh. v. Chr., Nach Hadzisteliou Price 1971, 61 Taf. VII, 17     Während eine Reihe weiblicher Gottheiten und halbgöttlicher Wesen multipel auftritt, wie Eileithyien, Horen, Chariten, Musen[1] u. a., geben Doppelidole die Einheit zweier Göttinnen bzw. die  Doppelnatur der Einen wieder[2] (Abb. 1). Die von E. Simon vorgeschlagene Bezeichnung „Dualprotome“[3] bezieht sich auf eine verlorene indogermanische Sprachform, den Dual, der sich noch in  Weihinschriften nachweisen lässt: τὼ θεώ, im Dativ „toin theoín“= den beiden…

The Art of Writing – Die Kunst des Schreibens (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

                                                 The ART of WRITING What is the writer’s secret in creating a story? The writers possess an irresistible and insatiable aspiration to tear piece by piece the life events and the dreams from the darkness of non-existence. Finally, those pieces, like the “mosaic tiles”, are shaped and embedded in their texts, forever. This tenacity of the writers reminds of the way of the ants and their construction of an anthill in a busy place, where this structure is…

Auch dieser Nebelschwaden …(Amir Mortasawi)

(30.3.2021) Antonia Fischer, Viviane Fischer, Reiner Füllmich und Justus Hoffmann gewidmet Wenn ich in dem hessischen Städtchen Rotenburgmorgens voller Lebensfreude aufwachebedeckt nicht seltenein dichter Nebeldie FuldaWälder, FelderHäuser und StraßenBegleitet von einem schöpferischen Lächelndas tief in meinem Herzen tanztehre ich auch an solchen Tagenmit jedem meiner Teilchendas Lebenund weißdass die Sonne erscheinen wird ֎֎֎ Amir Mortasawi Dr. med.Dr. med. Amir Mortasawi 1962 in Bam/Iran geboren wuchs ich in Teheran auf und besuchte dort eine iranische Grundschule. Nach Bestehen einer Aufnahmeprüfung gehörte…

Hinter den Vorhang! (Waltrud Wamser-Krasznai)

Pfingsten 1987: Wir wollen uns ein wenig umsehen in Thüringen und Sachsen. Das Auto ist frisch gewartet, die Route genehmigt, (Inter-) Hotels sind festgelegt, Papiere und Pässe in Ordnung. Los geht’s. An der Grenze bei Herleshausen müssen wir natürlich warten. Aber dann schießen unsere Pässe über das Förderband zu uns zurück. In Gotha setzen wir zum ersten Mal den Fuß auf den Boden des nahen, fremden Landes. Der kleine Opel mit dem Mainzer Kennzeichen ist schnell bekannt und wird überall…

Expertise (Sachverstand (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

            This is a known story of a young man who visited an experienced elderly person asking for the help. He felt worthless because was mocked and ridiculed as stupid by the neighbors. The old man remarked: „I’m sorry to hear that. I will be happy to help you as soon as you can solve one of my problems.” Then he took one yellowish bowl and handed it to the youngster: “Walk to the city market. There, try to sell…

Glass of Water – Ein Glas Wasser (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

                                      A psychologist was developing a group session, when he suddenly raised a glass of water. Everyone expected the classic question: „Is it half full or half empty?“ Instead, he asked: – How much does this glass weigh?  The answers varied between 200 and 250 grams. The psychologist replied: “Absolute weight is not important. It depends on how long I hold it in my hand. If I hold it for a minute, it won’t be a problem, but if I…

Nymphe: Göttin – Junge Frau – Puppe (Waltrud Wamser-Krasznai)

  09.02.2021:         Die Genealogie der Nymphen ist ebenso kompliziert wie verwirrend. Je nach Überlieferung gelten sie als Göttinnen, halbgöttliche Wesen zwischen Olympiern und Menschen[1], ländliche Gottheiten[2] oder weibliche Naturdämonen in Menschengestalt[3]. Auf einer etwas tieferen Stufe in der Hierarchie angesiedelt als die Musen, Horen und Chariten stehen sie den Silenen, Faunen, Satyrn und Panisken nahe, diesen „Proletariern der niederen Götterwelt“[4].        Der alt-ehrwürdige Nymphen-Kult ist über ganz Hellas, später über das Römische Reich, verbreitet. Schwerpunkte liegen in Aitolien und…

The Mirror – Der Spiegel (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

The father and his son were walking up the mountain. Suddenly, the boy stumbled over a rock and howled: „AAAHH!“ From the mountain echoed: “AAAHH «. Curious, the boy shouted: „WHO ARE YOU?“ It echoed from the mountain: „WHO ARE YOU? ». Astonished, the boy looked at his father and asked: „Dad, what´s going on here?“His father explained:  „People call this an echo, but in the fact, it is „The LIFE».  The life always gives you back what you give.  If…

Tote Tante – Oma lebt (Heiner Wenk)

Tote Tante oder Lumumba ist heißer Kakao mit Rum. Der Name Tote Tante geht auf eine Legende der Insel Föhr zurück, nach der die Urne mit der Asche einer in Amerika verstorbenen Föhrerin in einer Kakaokiste auf die Insel zurückkehrte. Patrice Lumumba war ein Politiker des Kongo. Lumumba war Gegenstand der Diskussion über die Umbenennung rassistischer Bezeichnungen, wie auch Negerkuß und Zigeunerschnitzel, nachzulesen bei Wikipedia. Helida heißt das Hoch, das uns aus Skandinavien Sonne und Kälte bringt. Identisches Wetter hatten…

Virtue of Patience – Die Tugend der Geduld (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

Bee on Cranesbill / Biene auf Storchschnabel Patience is a trait possessed by one who calmly, without upset and anger, endures difficult life circumstances. A patient individual is a person who can accept a difficulty and has enough courage and strength to face it. One of the many sayings about patience is:  „Of all the warriors, two are the strongest: time and patience.“ The world philosophies consider patience to be a sublime and ennobling human trait. In the Indian religious scriptures,…

✎ 2021 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)