Zum Inhalt springen

Schlagwort: Mythen

Göttin mit Löwenfellkappe – Artemis Italica (Waltrud Wamser-Krasznai)

Göttin mit Löwenfellkappe – Artemis Italica,  Auch nachdem die Diskussion um die Bezeichnung „Artemis Bendis“ für die unteritalische Göttin mit Löwenfellkappe weitgehend abgeschlossen war[1], feiert die irrige Ausdrucksweise weiterhin fröhliche Urständ[2]. Daher darf eine Anhängerin der Italischen Artemis vielleicht auf Nachsicht hoffen, wenn sie  wieder einmal Wasser ins Meer tragen will. Die Italische Artemis mit der Löwenfellkappe[3] Bekanntlich trägt die Italische Artemis eine spitze „phrygische“ Mütze mit einem Überzug aus Löwenfell. Dieser wird manchmal als „Skalp“ bezeichnet, doch ein Skalp…

Was mir mein Freund, das Papierwesen, riet (Helga Thomas)

Tagebuch Was mir mein Freund, das Papierwesen, riet Auf dem Weg von der S-Bahn zu meiner Praxis komme ich an einem Straßenantiquariat vorbei. Jedes Buch, egal wie alt, wie neu, wie groß, wie klein, wie dick, wie dünn, wie gut erhalten oder weniger gut, kostet 1 Euro. Eine unendliche Versuchung für mich, aber zudem noch eine unendlich viel größere Bereicherung und … ich habe immer Geschenke parat. Heute fiel mein Blick auf den Anfang eines Titels, doch bevor ich ihn…

The Judge Lion – Richter Löwe (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller

                                         The JUDGE LION   In those remote times, in the great forest, the animals declared an elderly lion to be a judge. In the quarrels the Lion gives the judgment and passes the sentence. The sentence is always the same. The loser receives twenty hits on his butt, from the Lion himself. Once, one donkey sighted a lawn and started to eat the grass. One wolf passing, approached to the donkey and said.: „Why do you eat this dried…

Der Taubensee (Amir Mortasawi)

  Der Taubensee* (1.9.2019)   für Heidi   Wunderbare Wesen unserer Zeit beratschlagen auf beiden Seiten des Wanderpfades diese grünen Kleider der Baumstümpfe und der Berghänge diese farbenfrohen Fahnen der Felsen Vielgestaltige grüne Blätter manche kreisförmig rotbraun oder gelb verziert weisen feinste Inschriften auf bedeutende Botschaften für Behutsam-Betrachtende Bekannte und unbekannte Wegbegleiter lehren beharrlich das Leben zu begreifen das Dasein zu ehren ֎֎֎ * Der Taubensee bei Ramsau Amir Mortasawi Dr. med.Dr. med. Amir Mortasawi 1962 in Bam/Iran geboren wuchs…

Traummasken (Jürgen Rogge)

  Ich stehe am Ufer der Stepenitz und schaue in das leicht getrübte Wasser. Eben noch war ich am neuen Kreisverkehr vorbei gekommen. Nun sind wir also mit zwei Kreisen ausgestattet. Als Kreisstadt eigentlich etwas wenig, hatte ich noch so gedacht. Andererseits reicht das auch wieder aus, es dreht sich ja sowieso oft genug alles im Kreise. Ich schaue also in das Wasser. Und was sehe ich? Gesichter von lauter Nixen. Welch entzückende Wesen! Nun gucke ich genauer hin. Alle…

Rollende Statuetten (Waltrud-Wamser-Kraznai)

  Was rollt denn da? Fahrzeuge natürlich, aber auch Lebewesen. Wie sind die im Altertum entstandenen rollenden Objekte zu deuten? Als Spielzeug, Kultgegenstände, Grabbeigaben? Sehen wir uns rollende Statuetten der Antike daraufhin an und versuchen uns selbst eine Meinung zu bilden. Karren und Wagen sind seit vorgeschichtlicher Zeit mit Hilfe von Rädern beweglich. Auf sie wollen wir hier nicht näher eingehen[1]. Doch es gibt auch Wasserfahrzeuge mit Rädern. Die altertümlichen Raddampfer auf dem Mississippi sind berühmt. Vitruv  beschrieb im 1.…

Sunflowers – Sonnenblumen (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

  A sunflower-plant or its image associates us with the sun, and even reminds us of a smiling face. The yellow -golden color of petals has a positive influence on our souls and energize our work efficiency.                             Probably, it is because of its shape and its colors retracing from cheerful bright yellow-gold or happy auburn. In color-mood association studies, yellow is associated with the happy mood and playfulness. The sunflower is symbol of optimism and happiness, prosperity and good luck.…

Zwischenwelten (Anne D. Plau)

Zwischenwelten   Wie man eine Schranktür wohl Von innen öffnet Die Tür könnte verschlossen sein Ich denke mir einen Schlüssel Spaltbreit geöffnet Vielleicht nur angelehnt Kann ich es wagen Oder habe ich selber Den Riegel vorgelegt Die Tür vernagelt Und mich hat man hier vergessen Vor Jahren schon Ich habe geschlafen, lange Geträumt Es gab nie eine Tür     Anne D. PlauAnne D. Plau ist 1978 geboren. Sie ist Fachärztin für Neurologie und in Franken berufstätig. Mitglied im BDSÄ…

Gedichtsammlung Dezember 2018 (Helga Thomas)

Ich muss diesen Gedichten ein paar Worte vorausschicken: Wegen körperlicher Gründe ist mir das Schreiben schwergefallen (egal, ob von Hand oder am Computer). Ich musste aber meine Gedichte aufschreiben, sonst kann ich die Entwürfe bald selbst nicht mehr lesen… Ich entschloss mich, sie in den Mac zu diktieren und später in mein Gedichtbuch einzufügen. Dann hätte ich sie auch gleich zum Verschenken…. Ich mache keine Auswahl wie sonst und deshalb sind ein paar einführende Worte nötig. Manche Gedichte sind in…

Die Rede des Allmächtigen vor der UNO-Vollversammlung (Klaus Kayser)

Sprecher ist Clemens Kerz Klaus KayserKlaus Kayser, Dr. med. Dr. rer. nat. Dr. h. c. mult. Professor für Pathologie und Epidemiologie. Geboren wurde ich am 25.08.1940 in Berlin. Studium der Physik und der Medizin, beide mit Doktorgrad an den Universitäten Göttingen und Heidelberg. Facharzt für Pathologie, Habilitation und Übernahme einer mit der Universität Heidelberg verbundenen Chefarztstelle, Spezialisierung in den USA (Armed Forces Institute of Pathology), Wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Epidemiologie, der angewandten Biochemie (Lektine), der mikroskopischen Bildanalyse und…

✎ 2020 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)