Zum Inhalt springen

Monat: Mai 2017

Der Bläuling (Dietrich Weller)

  Mein Beitrag zur Lesung  „Plötzlich war alles ganz anders“ Moderation Hans Brockmann Samstag, 27. Mai 2017 BDSÄ-Jahreskongress Gummersbach     Der Bläuling An diesem Nachmittag lag meine Stimmung etwas unter der Mittellinie. Ich war müde und wusste, dass mir noch eine Nachtsprechstunde in der Notfallpraxis bevorstand. Nach einem Schläfchen auf dem Sofa saß ich wieder am Schreibtisch, um einen Beitrag über Donald Trump zu überarbeiten, den ich zu der Lesung von Hans Brockmann zum Thema Plötzlich war alles anders…

Sonne (Wilfried Dinter)

  Sonne, schenk uns wieder deine Kraft, Leuchte uns in diesen finstern Zeiten. Sollst uns aus der tiefen, schwarzen Nacht In ein neues helles Land geleiten.   Wilfried DinterWilfried Dinter, Dr. med. Geboren zur Jahrhundertmitte in Kiel. Vorfahren mütterlicherseits aus dem nordöstlichen, väterlicherseits aus dem südöstlichen deutschen Sprachraum. Aufgewachsen in Karlsruhe. Studium generale (Literaturwissenschaft, Geschichte , Kunstgeschichte) und der Medizin in Düsseldorf, Heidelberg, Kiel und Berlin. Klinische Tätigkeit in Karlsruhe, Kiel und Berlin, dort auch Facharztweiterbildung zum Dermatologen. Niederlassung in…

Panta rhei (Wilfried Dinter)

Panta rhei Wenn plötzlich alles anders ist, Was ist besonderes daran? Wir wissen doch, dass alles fließt, Der Zeiten Lauf hält niemals an. Aus Sternenstaub zur Erde schwebend Erblicken wir das Licht der Welt. Behaucht von Odem, sind wir lebend Aus den Atomen auf die Erd` gestellt. Und plötzlich stehst im Leben drin Du armer Tor. Wer gibt dir Ziel und Sinn, Und wer die Richtung vor? Der Weg, den du beschreitest – Ist`s Geschick? Der Kampf, den du bestreitest…

Zeitungsartikel zum Kongress in Gummersbach

Hier ist der Zeitungsartikel, der über die Öffentliche Lesung in der Kapelle des Hotel Wyndham Garden in Gummersbach am 27. Mai 2017 berichtet. Oberbergischer Anzeiger Nr_123 29 Mai 2017 Dietrich WellerDr. Dietrich Weller (* 1947 in Leonberg). Kinderarzt, Allgemeinarzt, Palliativmedizin. Die Beschäftigung mit klassischer Musik und Literatur sind seit meiner Schulzeit wichtige Bestandteile meines Lebens. Schriftstellerische Aktivitäten mit Prosa und Gedichten bereichern mein Leben. Nach elf Jahren in der eigenen Praxis als Haus- und Familienarzt habe ich eine große Mutter-Kind-Klinik…

Gemälde und Gestalten – zwei Gedichte (Amir Mortasawi alias Afsane Bahar)

Gemälde (6.5.2017) für Fee Strieffler und Wolfgang Jung   Am Balkongeländer im dritten Stock begrüßt mich bezaubernd ein Freude spendendes Gemälde Rosa-weiße Blütenblätter mit zarten violetten Adern beherbergen grüne Augen und ihre gelben Wimpern Einige Blüten voll entfaltet andere halboffen betören im morgendlichen Sonnenschein  Du, zärtliche Clematis! Mit welchen Hoffnungen wurdest du gepflanzt welche Gedichte hast du erlebt wie oft hast du den Frühling umarmt dass du so beharrlich kletterst und so liebevoll gestaltest ۞۞۞ Gestalten (6.5.2017)  für Michael Lüders…

Rapidot, der Debutroman von Dr. Cordula Sachse-Seeboth

Dr. med. Cordula Sachse-Seeboth, RAPIDOT, Pandoras Pillbox, Amazon 2017   Rezension von Dr. Dietrich Weller  Eine Warnung vorweg: Es soll Menschen geben, die an das Gute im Menschen und besonders in unserem Gesundheitssystem glauben. Wenn Sie diesen Glauben aufrechterhalten wollen, sollten Sie Rapidot, den Debutroman von Cordula Sachse-Seeboth, der im April 2017 erschienen ist, nicht anfangen zu lesen. Denn wenn Sie anfangen, kommen Sie nicht mehr weg. Sie werden hineingerissen in einen Strudel von kurzen Kapiteln, die mit einer rasanten…

Gedanken in der Natur (Erhard Wicht)

aus Wicht, Dreck am Saphir, Vindobona Verlag, 2013   Sommerspaziergang Ich bin an einer Pfütze steh´n geblieben und hab´ hinein geschaut und vor mich hin geträumt und hab´ den Wolken nachgesehen die sanft im Sommerwinde trieben und atmet´ tief den Duft des Krauts das mir den Weg gesäumt Seltsam, ich konnt´ den Himmel sehen wenn ich zu Boden hab geschaut mit seinem lauen Wehen weit über mir erblaut   Abendlied Wenn Du die Ufer hinabsteigst zu den schwarzen Wassern des…

Erotische Gedanken und Liebesgedichte (Erhard Wicht)

aus Wicht, Dreck am Saphir, Vidobona Verlag 2013   Nekrolog Ich habe deine Brille in einer trüben Lache von Absinth gefunden dein schwarzer Büstenhalter hing am Haken neben jener Tür ich habe mich um deine Gunst ganz sicher nicht genug geschunden und glaubte gar zu fest daran, es sei genügend Schnaps im Bier Dass dir die Knie weich geworden sind, als Dich ein andrer an die Brust gefasst im Grunde kann ich das verzeihlich finden und hoffe nur, dass Du…

Politische Gedanken (Erhard Wicht)

aus Wicht, Dreck am Saphir, Vindobona Verlag, 2013   Das archaische Lächeln Ein heit´res Lächeln flog im Dunkeln durch die Welt und ward ganz unversehens dort zerspellt durch eine Neutronenbombe. Die Seele starb, was übrig blieb kam in den Besatzer-Souvenirbetrieb. Ein Kind erhielt das Ding, von dem keiner mehr wusste, was es war als es Vater abholen ging. Es bedankte sich, wie es musste, doch war die Verwendung nicht klar. Das Zweifeln hat nicht lange gewährt der Abwurf hatte sich…

Allgemeine Gedanken (Erhard Wicht)

aus Wicht, Dreck am Saphir, Vindobona Verlag 2013   Über die Nützlichkeit Am meisten schätze ich die alten Dinge schon lang gebraucht von anderer Hand das beste Messer das,  mit schmaler Klinge sehr oft geschliffen schon,  als ich es neulich fand Auch jener Sessel, in den ich gern mich fleeze es saß schon mancher drin, er ist bequem wir alle wechseln jederorts in Bälde von dem, was übrig ist, bleibt nur das Nützliche besteh´n Wenn ich seit langer Zeit dich…

✎ 2020 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)