Zum Inhalt springen

Schlagwort: Historie

Die Verwandelten (Ivo Meraskentis)

zum vierhundertsten Todestag Hochgestimmt und offenherzigso traten wir nun anEmpfinden und Folgernzu meisternder Altvorderenunsere Herkunft,wie es denn wurde,dass wir anders meintendannerwachsen nach Hunderten von Jahrenaus dem gewohnten Schoßder allerersten Märchenund aus Resteneines beschlagenen Gedenkens Galt eseinsame Brüche zu erkennenim Lauf der gequälten Geschlechter zu finden vielleicht nurdie schleichende, kleinlaute Abkehrvom bisherigen Sinnen? Mein einstiges Stürmenwirkt mirzu mancher Stunde fremdso unerwartet tollwill´s mir erscheinenKaum mehr kann ich kennenerkennen, etwas Sicheres in mirnicht lässt sie sich wissenerwischen die großartige Welt Im Schleier der…

Klaus Kayser: Verkauft mir den Mao nicht, Rezension von Dietrich Weller

Klaus Kayser, Verkauft mir den Mao nicht.Lehmann media ISBN 978-3-96543-139-3 Unter Globalisierung verstehen wir im Allgemeinen eine wirtschaftliche Verbindung und Verknüpfung der Länder und Menschen über Kontinente hinweg – mit allen guten und schlechten Folgen, von der raschen Verfügbarkeit der Güter in allen Bereichen der Welt bis zur stundenschnellen Verbreitung eines gefährlichen Virus zu allen Völkern. In dem vorliegenden Buch erlebt der Leser einen anderen weltweit aktuellen Gegensatz, nämlich wie drei Religionen und deren Anschauungen drei Personen auf die Probe…

Göttin mit Löwenfellkappe – Artemis Italica (Waltrud Wamser-Krasznai)

Göttin mit Löwenfellkappe – Artemis Italica,  Auch nachdem die Diskussion um die Bezeichnung „Artemis Bendis“ für die unteritalische Göttin mit Löwenfellkappe weitgehend abgeschlossen war[1], feiert die irrige Ausdrucksweise weiterhin fröhliche Urständ[2]. Daher darf eine Anhängerin der Italischen Artemis vielleicht auf Nachsicht hoffen, wenn sie  wieder einmal Wasser ins Meer tragen will. Die Italische Artemis mit der Löwenfellkappe[3] Bekanntlich trägt die Italische Artemis eine spitze „phrygische“ Mütze mit einem Überzug aus Löwenfell. Dieser wird manchmal als „Skalp“ bezeichnet, doch ein Skalp…

Demonstration (Helga Thomas)

Es gibt viele Gründe – warum wir zu Demonstrationen gehen sollten und genauso viele Gründe gibt es wahrscheinlich für mich, warum ich nicht gehe. Der Hauptgrund wurde mir eben über einen Umweg bewusst. Heute ist in der Christengemeinschaft eine Veranstaltung zum 50. Todes- und 100 sten Geburtsag von Paul Celan. Aus allen seinen Büchern werden Gedichte vorgetragen, eingerahmt von Musik. Gotthard Kilian und ich wollten eine vergleichbare  Veranstaltung für Nelly Sachs machen zu ihrem Geburtstag und 50. Todestag  Corona hat…

Persönliche Gedanken am Tag der Deutschen Einheit (Helga Thomas)

Persönliche Gedanken – ausgelöst vom Tag der Deutschen Einheit Anmerkung zu meiner Person am Ende meiner Gedanken Ich wollte davon erzählen. Für wen? Für mich selbst, meine Kinder, meine Zeitgenossen? Plötzlich brachen Assoziationen über mich herein: Nazis – zum Teil wiederauferstanden in der AfD. Flüchtlinge mit den wenigen Habseligkeiten auf der Suche nach einem Raum, wie Maria und Josef. Zum Teil wiedererstanden als die Verfolgten, die nicht im Mittelmeer ertranken. Die Menschen, die ungute Entwicklungen aufzeigten, wurden verfolgt in Ost…

Rache des Schicksals (Helga Thomas)

Rache des Schicksals? Sie las in ihrem neuen Buch (Tatiana De Rosnay, Sarahs Schlüssel, Berlin 2007). Sie las, um sich den Weg in den Tag leichter zu machen. Als sie das Buch schloss, hatte sie plötzlich eine Idee. Als sie genauer zu planen begann, war ihre Morgendepression und das Gefühl der Sinn- und Hoffnungslosigkeit verschwunden. Es war nicht einfach, den Plan, die Idee unauffällig umzusetzen. Schließlich montierte sie in der Tiefgarage den Schlauch an ihr Auto, führte ihn in das…

Der Rhythmus des Virus (Harald Rauchfuss)

Der Rhythmus des Virus Du Virus der schwarzen Nächte,du kreist um die Finsternis der Erde,und niemand sieht dich, niemand fühlt dich.Wir atmen und tanzen und schnappen nach Luftdie Tage zuvor, die Nächte danach. Der Forscher erfindet die Thesen,damit nicht ein Lichtstrahl den Andern beleuchte.Du Lichtstrahl des Ruhms, du tanzest den Tangoim finsteren Saal jener schwärzenden Nächte.Die Forscher verzögern den Ruhm. Am Morgen, am Mittag, am Abend und nachts:Wir atmen und tanzen und schnappen nach Luft.Die Forscher bewachen verschlüsselte Texte:Sie reden…

The Power of Words – Die Macht der Worte (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

This story, reportedly from his childhood, was told by the first Indian PM Jawaharlal Nehru. Once his mother served him and his father burnt bread for lunch. And while he reluctantly looked at that bread and wondered whether to eat or not, his father took a piece and ate it in silence. After the lunch, the mother apologized for serving such bread, and the father just said, „Darling, it’s all right, I love it like that.“               That night, before…

Initiation – Einführung (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

It is an Apache tribe legend about the rite by which a boy is initiated into the world of adult men. In the evening, the father would take his son deep into the woods, put a blindfold over his eyes, and sit him on a stump. The boy would be instructed to remain seated on that stump without removing his blindfold until sunrise the next day. The father would say goodbye to the boy saying he would see him tomorrow,…

The Story – Die Geschichte (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

The art of composing and telling stories is the oldest art. What is the story? Aristotle’s definition: “The story takes with its fists from the magma of life, from the hot clay, from the living body its „pound of flesh“, and makes it something that we can understand as a whole, complete”. Nobody can live without the stories, because without it ,we cannot arrange our life. We are always in the core of a story, we have to determine the…

✎ 2021 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)