Zum Inhalt springen

Schlagwort: Natur

Winterlinge (Amir Mortasawi)

Winterlinge (24.2.2021) Wolfgang Effenberger gewidmet Die Winterlinge sind wieder dadiese beschwingten Botschafter des FrühlingsDie große Vereisung der Sinnehat noch bedrückend BestandHerzen und Köpfein Ketten gelegtkritische aufrichtige Denkerohne Knebel zum Schweigen gebrachtdie Schwachstellen des menschlichen Geistesschamlos ausgenutztHass und Angstlandauf, landab gesätsind die Herrschenden unserer Zeitsichtbar siegestrunkenund doch sich nicht ganz sicherob ihr Plündern beständig bleibtDie Winterlinge sind wieder dadiese beschwingten Botschafter des Frühlingsund besingen sinnstiftend die Sonnendie Teilchen in sich tragen ֎֎֎ ======= Amir Mortasawi Dr. med.Dr. med. Amir Mortasawi 1962…

The Mirror – Der Spiegel (André Simon, übersetzt von Dietrich Weller)

The father and his son were walking up the mountain. Suddenly, the boy stumbled over a rock and howled: „AAAHH!“ From the mountain echoed: “AAAHH «. Curious, the boy shouted: „WHO ARE YOU?“ It echoed from the mountain: „WHO ARE YOU? ». Astonished, the boy looked at his father and asked: „Dad, what´s going on here?“His father explained:  „People call this an echo, but in the fact, it is „The LIFE».  The life always gives you back what you give.  If…

Des Lebens Rad (Amir Mortasawi)

Des Lebens Rad (9.2.2021) Das weiße weiche Meerbreitet sich vor meinen Augenbis zum Horizont ausund spricht still mit mirDie Sonne öffnet sanftmitten in den dichten Wolkenbeschaulich ein Fenster aufund gesellt sich zu unsIch genieße die helle Kälteund spüre regewie unter dem weißen Samtdas Leben gedeiht ֎֎֎ Amir Mortasawi Dr. med.Dr. med. Amir Mortasawi 1962 in Bam/Iran geboren wuchs ich in Teheran auf und besuchte dort eine iranische Grundschule. Nach Bestehen einer Aufnahmeprüfung gehörte ich zu den ersten iranischen Schülern, denen…

Unsichtbar und wahr* (Amir Mortasawi)

(22.1.2021) Werner Rügemer gewidmet Eins, zwei, drei! Kinder kommt zusammen!Augen auf! Bleibt behutsam beisammen!Wenn die Wolken die Sonne bedeckenüber ihnen ist sie doch zu entdeckenZeigt der Mond auch den Sichel-Standseine Kugel-Form hat dennoch BestandWenn die Rosen allmählich verblühenträumen die Hagebutten von neuem ErblühenUnd sind die Bäume im Winter nacktStamm und Triebe bleiben munter intaktMenschen können lernen und selbstlos aufstehenDie Welt bleibt im Fluss und stets im EntstehenEins, zwei, drei! Kinder kommt zusammen!Augen auf! Bleibt behutsam beisammen! ֎֎֎ * Inspiriert durch…

Der Orinoco, Alexander von Humboldt, Wikipedia und Fritz (Heiner Wenk)

Prolog 1: Die „Fritz“ ist ein Renndoppelzweier unseres Ruderclubs RV OSCH (Osterholz-Scharmbeck), ein in die Jahre gekommenes Boot des Herstellers Filippi, einer Ruderwerkstatt aus Wetzlar. Zugelassen bis 90 kg. Es fährt nicht mehr so richtig geradeaus, es ist ein bisschen „weich“, aber ich liebe es. Prolog 2: Alexander von Humboldt reiste im Jahr 1800 ins Orinoco-Tal. Zusammen mit seinem Begleiter, dem französischen Botaniker Aimé Bonpland sammelte er wichtige geographische, zoologische und botanische Daten, die viele Mythen um die unerforschte Region…

Der Tod des Heute (Klaus Kayser)

Das Morgen ist der Tod des Heute Heute lag im Bett und schliefTräumte seinen TraumKindchen gestern kam und riefNimm den Apfel von dem BaumIm Paradies im Traum. Und der Apfel fielAus dem Paradies und fielAus dem Apfeltraum. Auf die Straße, auf die SteineVor den Kasten, vor die BeineVom LeierkastenmannDer den Apfel sah und sang: Vom Chaos geborenZum Leben bestelltDas Heute verlorenIm Morgen der Welt. Tröstet euch LeuteDas Morgen wird heuteUnd das Heute fälltin das Gestern der Welt. Heute legt mirDas…

Wir müssen mit dem Klima leben (Klaus Kayser)

Wir müssen mit dem Klima leben,das Feuer speit und Menschen frisstWir müssen an der Zukunft webenDie nur schwer zu ändern ist. Seht nur,die Naturmacht ihr eigenes Ding. Was kümmert sieDie Kohle,wenn wirr zu viele Menschen sind. Was kümmert sieDas NashornIn der Steppe ist sie blind. Natur kennt keine SorgenSie geht ihren Weg.Wir sind nicht jetzt, nicht morgenIhr Lebensprivileg. Egal ob süß ob sauerIhr ist nichts von DauerIhre LebenszeitIst unsere Ewigkeit. Wir müssen uns fügenSie bestimmt den GaloppWirft uns aus dem…

Strauch und Baum (Klaus Kayser)

Klagt der Strauch zum BaumIch bin so klein, Licht hab ich kaum. Klagt der Baum zum StrauchKlein zu sein wünsch ich mir auch. Weißt du, was Angst und Schmerzen heißt,Wenn dir der Sturm die Äste reißt? Sagt auf dem Ast der schwarze RabeGott schenkte euch die Pflanzengabe: Klein sein heißt nach Licht zu streben.Groß sein heißt im Sturm zu leben. K.K. 15.12.2020 Klaus KayserKlaus Kayser, Dr. med. Dr. rer. nat. Dr. h. c. mult. Professor für Pathologie und Epidemiologie. Geboren…

Proviant (Amir Mortasawi)

Proviant (7.11.2020) Sollte ich vier Bilderals Proviant mitnehmenwürde ich den Himmel mitnehmenbei aufgehender Sonnedie frisch gepflügten Kornfelderbei Beherbergung vieler Vögeldie hohen bunten Bergewährend der Reise der Zugvögelund dein bezauberndes LachenDie ersten drei Bilder wären austauschbardas letzte nicht ֎֎֎ Amir Mortasawi Dr. med.Dr. med. Amir Mortasawi 1962 in Bam/Iran geboren wuchs ich in Teheran auf und besuchte dort eine iranische Grundschule. Nach Bestehen einer Aufnahmeprüfung gehörte ich zu den ersten iranischen Schülern, denen ab dem 5. Schuljahr an der Deutschen Schule…

Eine Widmung (Ivo Meraskentis)

Eine Widmung                     (Ivo Meraskentis) Der kleine Mondam Gipfel ist er langgezogenganz wird er sich zeigen dannrund und schönwird er sich zeigen mancher Vers ward ihm gewidmetoft besungen hat man ihnweitre Zeilen könnten leichtein überflüssiges Lied nur sein,vielleichtvielleicht gereicht zur Ehre ihmdies eine,dass ich mich freuen werdewenn Herzensblickewieder ruhen solltenauf seiner Prachtselbstlos und sicher auf der Bahnmir Gute Nacht zu sagen,zu gestattennicht nur das Wörtchen Schade Ivo MeraskentisIvo Meraskentis, Jahrgang 1972, in Athen geboren und zweisprachig aufgewachsen, Absolvent der Deutschen Schule…

✎ 2020 Bundesverband Deutscher Schriftstellerärzte (BDSÄ)